DRK-Kreisverband

Wanzleber Tafel steht vor neuen Herausforderungen

Die ersten Tafeln in Sachsen-Anhalt haben Aufnahmestopps verhängt, da der Zulauf zu groß ist und es auch Versorgungsprobleme gibt. Im Sozialen Zentrum „Alter Bahnhof“ in Wanzleben ist die Lage etwas entspannter, aber es wird wegen der sich anbahnenden Energiekrise in Deutschland mit einer weiteren Steigerung der Kundenzahl gerechnet.

Von Christian Besecke Aktualisiert: 02.08.2022, 16:02
Bärbel Trenn (von links), Sigrid Friese, Jens Fuhrmann, Sylvia Janetzki und Carola Erxlebe sortieren die Lebensmittel der Tafel vor für die Kunden in Wanzleben.
Bärbel Trenn (von links), Sigrid Friese, Jens Fuhrmann, Sylvia Janetzki und Carola Erxlebe sortieren die Lebensmittel der Tafel vor für die Kunden in Wanzleben. Foto: Christian Besecke

Wanzleben - Seit Jahresbeginn ist bei der Tafel des DRK-Kreisverbandes Wanzleben ein Anstieg der Bedürftigen verzeichnet worden. „Die Zahl der Menschen, die zu uns kommen, ist um zehn Prozent im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen“, sagt die Leiterin Barbara Schürmann. „Das wird noch nicht das Ende der Fahnenstange sein.“

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Aktionsabo

Volksstimme+ 1 Jahr für nur einmalig 59 € statt 119,52€.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.