Wernigerode l Der 7777. ist geschafft, nun wird der 8000. Brockenaufstieg anvisiert. Bis zum Jahresende will Benno Schmidt aus Wernigerode – den alle nur Brocken-Benno nennen – diese Marke erreicht haben. Wer den 83-Jährigen am Sonnabend, 23. Januar 2016, bei seiner Schnapszahl-Wanderung erlebt hat, traut ihm diesen Rekord durchaus zu.

Drei Jubilare im "Schlepptau"

Das Wetter war eher mies als einladend, doch das zählt für Benno nicht. „Auf geht‘s“, sagte er nach einer kurzen Begrüßung der begleitenden Wanderfreunde, die aus Ilsenburg, Halberstadt, Hohegeiß, Magdeburg und Leipzig angereist waren. Gemeinsam machte sich die Gruppe vom Ortsrand in Schierke aus auf den rund sieben Kilometer langen Wanderweg durch das Eckerloch zum Brocken. Im „Schlepptau“ des Rekordwanderers auch Tochter Susann und drei weitere Jubilare:

Besonders stolz, so Benno Schmidt, sei er, dass seine Ehefrau Helga an diesem Tag ihre 1200. Gipfeltour unternahm. Zwar ist die 76-Jährige längst nicht so sehr wie ihr Ehemann vom Brocken „infiziert“, „aber Wandern ist auch meine Lust“, sagte Helga Schmidt. Sie bevorzuge gern mal das flache Land und habe sich gefreut, als sie im Vorjahr gemeinsam mit ihrem bergsüchtigen Mann Urlaub in der Lüneburger Heide verlebte.

Bilder

Turbo-Wander-Kaiser mit dabei

Eine weitere Jubilarin war Carla Lüdeke aus Wernigerode. Die 70-Jährige wanderte zum 200. Mal zum Brocken. Die 100. Gipfeltour war es für Helmut Engelmann, der sich Turbo-Wander-Kaiser nennen darf. Warum? 2011 lief der heute 72-Jährige aus Dahlenwarsleben im Bördekreis binnen 26 Tagen, darunter 21 reine Wandertage, alle 222 Stempelstellen der Harzer Wandernadel an und legte dafür rund 750 Kilometer zurück.

Vor dieser Leistung zieht selbst Brocken-Benno seinen Hut. Seit der Brockenöffnung am 3. Dezember 1989 tourt er regelmäßig zum 1141 Meter hohen Harzgipfel, meistens von Schierke aus. Jede Wanderung hat Benno Schmidt mit Datum und Stempel registriert, 220 Brockenpässen sind bereits gefüllt. Mit seiner 7777. Wanderung stehen nun 103 700 Kilometer zu Buche. Gemessen an einer Erdumrundung in Höhe des Äquators (rund 40 000 Kilometer) wären er schon zweieinhalb Mal um den Globus gewandert. Bei diesem Vergleich schmunzelte Benno Schmidt.

In die Ferne zieht es den Harzer nicht mehr. Der Brocken sei sein Ding. „Die Natur ist einzigartig, und man trifft immer wieder neue interessante Menschen.“ Am Sonnabend gehörte Brocken-Benno nebst seiner Jubilare und Freunde für einige Minuten das Harzgipfel-Plateau - zum Feiern.

Benno ist auch Wanderführer

Doch Benno Schmidt wandert nicht nur zum Brockengipfel, sondern führt selbst auch Wanderungen. So zum Beispiel am 16. April zur Plessenburg anlässlich der Saisoneröffnung der Harzer Wandernadel. Am 22. Mai folgt eine Wanderung nach Sorge und Tanne zum Jubiläum „10 Jahre Harzer Grenzweg“. Für den 4. Juni ist die Kaiserwanderung zu den Hohneklippen geplant, bevor am 30. Juli unter seiner Federführung auf dem Teufelsstieg zu den Schnarcherklippen gewandert wird.

Mehr Infos unter www.brocken-benno.de

Tour für Geübte

Wanderung Schierke-Eckerloch-Brocken: Für geübte und gut ausgerüstete Wanderer empfiehlt sich der reizvolle Aufstieg von Schierke durch das Eckerloch zum Brocken. Der urige Wanderweg beginnt einige Meter hinter dem Nationalparkhaus am Wasserwerk. Mit gutem Schuhwerk ist diese Route über Wurzeln, felsiges Granitgestein und Bohlenstege ein wahrer Genuss. Sie führt durch zauberhaften Fichtenwald entlang der Stromschnellen des Schwarzen Schluftwassers bis zum Feuchtgebiet Eckerloch. Der Eckerlochstieg mündet in die Brockenstraße, die den Wanderer dann zum Gipfel führt.