Wernigerode l Am Hauptbahnhof Wernigerode ist am Freitagabend, 12. Juni, ein Feuer ausgebrochen. Ein nicht mehr für den Bahnbetrieb benötigtes ehemaliges Stellwerk an der Unterführung Schmatzfelder Straße ist dabei völlig ausgebrannt.

Die Feuerwehren der Stadt Wernigerode und mehrerer Ortsteile wurden um 23 Uhr über Funk und Sirene zum Einsatz gerufen. Zu diesem Zeitpunkt war der Brand schon weit fortgeschritten. Flammen schlugen aus den bereits geborstenen Fensterscheiben des Gebäudes. Die Feuerwehrkameraden sicherten das direkt neben dem Brandobjekt stehende Funktionsgebäude, so dass der Bahnbetrieb weiter gesichert werden konnte.

Während der Löscharbeiten waren die Schmatzfelder Straße und die Einmündung der Feldstraße zur Sicherheit der Einsatzkräfte voll gesperrt. Die Löscharbeiten dauerten bis kurz nach Mitternacht an. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Wie die Polizei am Sonnabend mitteilt, kann eine Brandstiftung als Ursache nicht ausgeschlossen werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 75.000 Euro. Zeugen, die Angaben zum Brand machen können, werden gebeten, sich unter Telefon (03941) 674 293 bei der Polizei zu melden.