Hasselfelde/Oberharz am Brocken (kl/dpa) l Drei Scheunen sind in Hasselfelde (Landkreis Harz) auf der südöstlichen Verlängerung der Teichstraße in der Nacht zu Mittwoch abgebrannt.

Gegen 3.50 Uhr wurde die Leitstelle Halberstadt über den Brand informiert. "Es wurde als Mittelbrand gemeldet, ich habe es dann als Großbrand nachgemeldet", informiert Dirk Rieche, Stadtwehrleiter der Stadt Oberharz am Brocken. Denn als die Kameraden anrückten, brannten die drei Scheunen bereits lichterloh. Damit das Feuer nicht auf die nahegelegenen weiteren Scheunen übergreifen konnte, waren die Feuerwehren aus Hasselfelde, Stiege, Trautenstein, Benneckenstein, Tanne, Elend, Neuwerk, Rübeland und Elbingerode im Einsatz. "Insgesamt waren es 128 Kameraden", berichtet Dirk Rieche.

Da die drei Scheunen räumlich voneinander getrennt waren, gehe man von Brandstiftung aus, sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwoch.

Bilder

Den Sachschaden schätzte die Polizei auf 70.000 Euro. In den Gebäuden untergebrachte Traktoren, Anhänger und Kleingeräte seien durch den Brand zerstört worden. Man rechne deshalb damit, dass sich der Gesamtschaden als weitaus höher herausstellen werde, sagte der Polizeisprecher.

Die Restlöscharbeiten dauerten noch bis 10 Uhr an.