Benneckenstein (mg) l Einen stressigen Sonntag hatten mehrere Ortswehren der Oberharz-Feuerwehr. In Benneckenstein geriet ein Linienbus in Flammen. Zum Brand wurden um 11.31 Uhr die Kameraden aus der höchstgelegenen Stadt Sachsen-Anhalts und Tanne alarmiert. Letztere mussten dafür die Absicherung des Kuhballs in ihrem Heimatdorf abbrechen.

Dazu rückte der Einsatzleitdienst samt Führungskräfte-unterstzützung aus Elend aus. Die Polizei untersuche bis morgen die Brandursache, bislang vermute man einen technischen Defekt, berichtet Stadtwehrleiter Dirk Rieche. Verletzt wurde niemand.

Um 12.48 Uhr ging es für die Tanner Wehr, die die Logistik für den Katastrophenschutz stellt, weiter nach Halberstadt. Dort hatte es eine Explosion gegeben. Bereits um 9.30 Uhr waren die Brandschützer aus Hasselfelde – sie sind für den Fachdienst für Gefahren atomarer, biologischer oder chemischer Art zuständig – an den Unglücksort in der Minslebener Straße gefahren.