Blankenburg l Mit ihrem einstimmigen Votum haben die Mitglieder des Vereins „Blankenburg blüht auf“ am Mittwochabend den Startschuss für eine Gemeinschaftsaktion mit der Harzer Volksstimme, Stadtverwaltung und Harzsparkasse gegeben: Unter dem Motto „Schau in den Garten“ können sich vom 5. Mai bis zum 8. Juni interessierte Hobbygärtner, aber auch Kindergärten, Schulen, Institutionen und Firmen für die Teilnahme an dieser Gestaltungsaktion bewerben.

Angesprochen sind all jene, die besonders schöne blühende Oasen ihr Eigen nennen – egal, ob im Garten, in einem Hof, auf dem Balkon oder der Terrasse. Egal ist ebenso, ob die Pflanzenpracht bereits vollendet ist oder in Angriff genommen werden soll. Letzteres ist demzufolge für jene interessant, die sich mit einer Teilnahme an „Schau in den Garten“ erst noch Gestaltungsanregungen holen möchten. Denn wertvolle Tipps gibt es für die Teilnehmer gratis von Experten, die zur Jury gehören.

Zu dieser Jury gehören außerdem Vertreter des Vereins, der Stadtverwaltung und der Volksstimme. Sie wird aus allen Bewerbern maximal acht Teilnehmer auswählen. Diese werden dann kontaktiert und im Zeitraum Juni bis August von den Jurymitgliedern besucht, um über die „Schau-Gärten“ in Blankenburg und Umgebung in der Volksstimme zu berichten.

Jahreskarte für Bürgerpark

Bei den Besichtigungen gibt es für die Damen und Herren mit den „grünen Daumen“ die bereits erwähnten Tipps von Blankenburger Pflanzen- und Garten-Profis und eine Überraschung obenauf: eine Jahreskarte für den Wernigeröder Bürgerpark, mit der zusätzlich ein Besuch der Landesgartenschau in Burg und des Rosariums in Sangerhausen gratis möglich ist. Es soll ein Dankeschön für die Mutigen der Erstauflage sein, die ihre blühenden Oasen einer breiten Öffentlichkeit präsentieren.

Die Auswertung der Aktion, die übrigens von Bürgermeister Heiko Breithaupt (CDU) ausdrücklich begrüßt wird, erfolgt im Spätsommer bei einer Abschlussveranstaltung.