Harzkreis l Das Gesundheitsamt des Landkreises Harz hat am Sonntag - Stand 14 Uhr - sechs weitere Infektionen mit dem Corona-Virus bestätigt. Damit, so Landkreis-Sprecher Manuel Slawig, steigt die Zahl der infizierten Personen auf nunmehr 58. Vier der Erkrankten sind sogenannte Kontaktfälle, das heißt, die Infektion rührt aus Kontakten mit bereits infizierten Personen her. Einer der neuen Fälle wurde in Halberstadt registriert, die fünf anderen in der Stadt Falkenstein/Harz.

Damit verteilen sich die Fälle folgendermaßen auf die Kommunen des Harzkreises: Ballenstedt 8, Blankenburg 4, Falkenstein/Harz 6, Halberstadt 3, Harzgerode 4, Ilsenburg 4, Nordharz 5, Oberharz am Brocken 1, Osterwieck 4, Quedlinburg 6, Thale 7, Wernigerode 5 und Vorharz 1 Fall. Über die Anzahl der Personen, die sich in Quarantäne befinden, gab es aus der Halberstädter Kreisverwaltung keine neuen Angaben. Am Freitag waren 259 Personen in häuslicher Quarantäne.

Corona-Partys

Vom Freitag zum Sonnabend verzeichnete die Polizei in Halberstadt mehrere Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz. Fünf Personen grillten am Freitag auf einem Parkplatz an der Huystraße. Gegen 22.30 Uhr wurde eine sogenannte Corona-Party mit neun Personen in der Spiegelstraße aufgelöst, am Sonnabendmorgen gegen 5.50 Uhr eine weitere in der Harmoniestraße. Die Beamten fertigen jeweils Strafanzeigen, heißt es in einer Mitteilung aus dem Polizeirevier Harz.

Ihre Kollegen im niedersächsischen Goslar mussten am Freitag ebenfalls eine Corona-Party mit sieben Personen auflösen. "Der Gastgeber war sich keiner Schuld bewusst und bezeichnete die neuen Regeln als ,lächerlich'", heißt es im Bericht aus der Polizeiinspektion Goslar. Nachdem die Party beendet und Platzverweise ausgesprochen wurden, kehrte später ein Gast in die Wohnung des Gastgebers zurück. Gegen die beiden wurden Anzeige erstattet. Es bleibe abzuwarten, ob dieses Maßnahmen fruchten, da sich die beiden Personen weiter uneinsichtig zeigten, so die Goslarer Polizei.