Wernigerode l Mit dem neuen Begleitheft „Nationalpark Harz“ der Harzer Wandernadel werden Entdeckungstouren in einem der größten Schutzgebiete Deutschlands nun noch spannender, heißt es in einer Pressemitteilung der Verwaltung in Wernigerode.

Rund 40 reguläre Stempelstellen, acht Sonderstempelstellen und zahlreiche jährlich wechselnde Aktionsstempel für Exkursionen oder Mitmachaktionen warten auf fleißige Sammler.

Für insgesamt 33 Stempelabdrücke gibt es eines der beliebten Wanderabzeichen zum Anstecken – den brandneuen „Wildnis-Entdecker“. Ganz nebenbei erfahren Interessierte zahlreiche Zusammenhänge und Hintergründe zum aktuellen Waldwandel und können auf ihren Wanderungen die Rückkehr der Wildnis in Regie der Natur hautnah erleben. Auf rund zehn Prozent der Harzfläche darf sich die Natur im Nationalpark in vielen Bereichen vollkommen frei nach ihren eigenen Regeln entfalten.

Das neue Begleitheft ist eine Kooperation von Nationalpark Harz und dem Verein „Gesund älter werden im Harz“, dem Projektträger der Harzer Wandernadel. „Uns war es wichtig, den Gästen Zusammenhänge und Hintergründe des Waldwandels im Harz zu erklären“, erläuterte Vereinschef Klaus Dumeier bei der Präsentation der neuen Publikation.

„Das Heft soll Lust auf das genauere Hinschauen und Entdecken machen“, ergänzte Mandy Gebara von der Verwaltung für den Nationalpark Harz. „Hier bei uns im Schutzgebiet entsteht gerade eine neue Wildnis in Echtzeit. Und gerade beim Wandern kann man hautnah dabei sein und dem Wirken der Natur über die Schulter schauen.“

Da man den Prozess des natürlichen Waldwandels am besten über einen längeren Zeitraum verfolgen sollte, ist das neue Stempelangebot über mehrere Jahre angelegt. Die Aktionsstempel für Exkursionen in die entstehende Wildnis tragen Jahreszahlen, sodass man die Tour mit einem neuen Stempel im nächsten Jahr wiederholen und die vielen kleinen Veränderungen entdecken kann.

Wer den Waldwandel zwischendurch auch digital verfolgen will, dem empfehlen die Verantwortlichen in ihrer Pressemitteilung unter anderem die Facebook-Seite „Besonders Harz – Wald im Wandel“ vom angehenden Nationalpark-Wanderführer Danilo Hartung. Er dokumentiert seine ausgedehnten Touren durch die erwachende Wildnis mit zahlreichen Bildern und hat mit seiner Ortskenntnis und zahlreichen Fotomotiven einen wichtigen Teil zum neuen Nationalpark-Begleitheft beigetragen. Als Dankeschön durfte er den allerersten Stempel in ein druckfrisches Exemplar drücken.

Das neue Begleitheft „Nationalpark Harz“ mit den genauen Spielregeln für den „Wildnis-Entdecker“ und Platz für alle Stempelabdrücke gibt es ab sofort im Onlineshop und Servicebüro der Harzer Wandernadel, in den Nationalpark-Besucherzentren Brockenhaus und Torfhaus, im Natur-Erlebniszentrum Hohnehof sowie in Kürze in vielen weiteren Besuchereinrichtungen des Nationalparks Harz und der ganzen Region.

weiterführende Informationen zu den aktuellen Aktionsstempeln 2020 sind online unter www.nationalpark-harz.de/harzerwandernadel zu finden