Zielitz l Vereinsvorsitzender Manfred Witzel konnte in seinem Rechenschaftsbericht von zahlreichen Aktivitäten berichten. Dazu zählen Teilnahmen an Bergparaden im österreichischen Leoben oder im sächsischen Freiberg ebenso wie die tatkräftige Unterstützung beim Tag der offenen Tür des Kaliwerkes Zielitz oder ein Besuch beim Berg-Weihnachtskonzert im Leipziger Gewandhaus. „Sehr beliebt sind auch unsere Haldenführungen“, so Manfred Witzel, „im vergangenen Jahr brachten unsere Mitglieder bei 68 Führungen 1991 Besucher auf den Kalimandscharo. Insgesamt nutzten seit 1991 mehr als 37 100 Besucher dieses Angebot.“

Manfred Witzel erinnerte daran, dass genau vor 15 Jahren das Kaliwerk das Vereinsheim übergeben hat. Seitdem sind Tausende Arbeitsstunden geleistet worden, um das Vereinsdomizil zu einem wahren Schmuckkästchen zu machen. „Dafür allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön“, so der Vereinsvorsitzende.

Zu den zahlreichen von ihm aufgezählten Aktivitäten kommen noch die der Damengruppe. „Wir feiern in diesem Jahr unser 20-jähriges Bestehen“, wies Vorsitzende Ingelore Berner auf ein anstehendes Jubiläum hin. Auch sie konnte in ihrem Bericht von zahlreichen Aktivitäten der Damen berichten. Da gab es unter anderem eine Frauentagsfeier, das Frühlingsfest in der Zielitzer Bibliothek oder einen Aktivtag in Schönebeck-Salzelmen.

Eine enge Zusammenarbeit pflegen die Zielitzer Bergleute auch mit den anderen Bergmannsvereinen in Sachsen-Anhalt. Grußworte richteten die Vertreter aus Staßfurt, Bernburg, Morsleben und Salzwedel an die Versammlung. „Ihr seid mit euren Aktivitäten ein Vorbild für viele andere Vereine“, lobte Gerald Meyer, Vorsitzender des Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine Sachsen-Anhalt.

In der Diskussion ergriff auch Werkleiter Martin Westphal das Wort. Er sicherte dem Bergmannsverein weiterhin die Unterstützung des Kaliwerkes zu. Als einen Beweis dafür konnte er Manfred Witzel einen 2000-Euro-Scheck übergeben. „Ihr gebt viel mehr, als ihr nehmt“, fasste der Werkleiter seine Anerkennung für die Aktivitäten in Worte.

Auch der Terminplan für 2016 ist wieder vollgepackt. Unter anderem stehen Teilnahmen am Thüringischen Bergmannstag, am Sachsen-Anhalt-Tag in Sangerhausen, an der Weihnachts-Bergparade in Annaberg oder eine Fahrt nach Polen darin. „Und einige weitere Einladungen liegen noch vor“, teilte Manfred Witzel mit.

Dem Bergmannsverein „Scholle von Calvörde“ gehören derzeit 157 Mitglieder an. „Wir freuen uns besonders darüber, dass 25 Mitglieder der Grubenwehr in unseren Verein eingetreten sind“, so Witzel. Klaus Hanke, Ehrenvorsitzender des Vereins, richtete einen flammenden Appell an alle, den Bergmannschor zu unterstützen.

Bevor die Versammlung mit dem Singen des Steigerliedes und einem kleinen Imbiss endete, wurden noch Jubilare und verdiente Vereinsmitglieder geehrt.