Ausgrabung

Bau der A14: Archäologen machen erstaunliche Funde bei Dolle

Bevor eine Straße neu gebaut wird, sind sie da: Archäologen untersuchen mit den Grabungshelfern den Boden nach Spuren der Vergangenheit. So geschehen auch beim Bau der Autobahn 14.

Von Hendrik Reppin Aktualisiert: 04.04.2022, 09:00 • 04.04.2022, 08:45
Grabungshelfer legen Grundflächen und Überreste von Gebäuden an der Baustelle der Autobahn 14 bei Colbitz frei.
Grabungshelfer legen Grundflächen und Überreste von Gebäuden an der Baustelle der Autobahn 14 bei Colbitz frei. Archivfoto: Martin Walter

Dolle - Sind beim Straßenbau die Bagger bei ihrer Arbeit, ist es zu spät für die Archäologen. Sie würden alles zerstören, was an Geschichte im Boden geschlummert hat. Das erklärte Projektkoordinatorin Ulrike Petersen. Die Archäologin war auf Einladung des Festkomitees „800 + Eins“ in das Bürgerhaus in Dolle gekommen, um über die überraschenden Funde im Zuge des Autobahnbaus in der Nähe der Ortschaft zu informieren.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

 Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<