Indianerfest

Das Indianerfest im Bürgerhaus Wolmirstedt ist abgesagt

Emilia und Lotta hatten einen tollen Kopfschmuck mitgebracht.
Emilia und Lotta hatten einen tollen Kopfschmuck mitgebracht. Foto: Gudrun Billowie

Was für eine Enttäuschung: Emilia, Lotta und viele, viele andere Kinder hatten sich mächtig auf das Indianerfest gefreut. Die Mädchen hatten zusammen mit der Oma bunten Kopfschmuck gebastelt und sich mit der ganzen Familie auf den Weg gemacht. Sie wollten das Indianerfest im Schlossgarten des Bürgerhauses besuchen. Doch das fiel aus. Bürgerhaus-Chefin Christina Laqua musste das Fest drei Stunden vor Beginn absagen. Der Grund: Erwachsene dürfen das Fest nur besuchen, wenn sie negativ getestet sind. Das steht in der aktuellen Corona-Verordnung des Landkreises.

Corona-Verordnung fordert Negativtest

Das Schranke-Team wollte das Fest im Freien feiern und hatte kein Problem gesehen, da sowohl der Besuch im Schwimmbad, als auch in der Außengastronomie seit dem 2. Juni ohne Negativtest möglich ist. Doch weit gefehlt. Besuche in Bürgerhäusern und Veranstaltungen im Außenbereich bedürfen eines negantiven Coronatests. Christina Laqua hat auf die Schnelle versucht, Testmöglichkeiten vor Ort zu schaffen, das war jedoch nicht möglich. Die Besucher wegzuschicken, damit sie sich woanders testen lassen, konnte sie sich nicht vorstellen.

Spielsachen für das nächste Fest eingelagert

Da blieb nur, die Nudeln mit Tomatensauce einzufrieren, Weidentipis, Tische, Bänke, Spieltonne wieder in den Keller zu räumen und das Fest abzusagen. Emilia und Lotta gingen daraufhin mit ihrer Familie Eis essen. Sollte es wieder heißen, es gibt ein Indianerfest, sind sie wieder da.