1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Wolmirstedt
  6. >
  7. Ebendorf: Es war Liebe auf den zweiten Blick

EIL

EbendorfEs war Liebe auf den zweiten Blick

Ingrid und Karl-Heinz Weiding aus Ebendorf gehen seit fünf Jahrzehnten gemeinsam durchs Leben. So lernten sie sich kennen.

Von Regina Malsch 06.02.2024, 16:41
 Ingrid und Karl-Heinz Weidig aus Ebendorf sind seit 50 Jahren verheiratet.
Ingrid und Karl-Heinz Weidig aus Ebendorf sind seit 50 Jahren verheiratet. Foto: Regina Malsch

Ebendorf - Ingrid und Karl-Heinz Weidig gehören zu den zahlreichen Magdeburgern, die in den Jahren nach der Wende in das Umland gezogen sind. Ab 1997 wohnte das Paar in Ebendorf zunächst in einer Wohnung zur Miete. Wenige Jahre später bauten sie sich an der Barleber Straße ein schmuckes Eigenheim, in dem die beiden – heute Mitte 70 – nun vor wenigen Tagen ihre „Goldene Hochzeit“ feierten.

Glückwünsche vom Land

Dazu gratulierten neben Familie und Nachbarn auch Ortsbürgermeister Manfred Behrens. Er überbrachte außerdem die Glückwünsche, Urkunde und Geschenke vom Land und von der Gemeinde. „Ich freue mich sehr, dass sie seit so vielen Jahren zu unserer Dorfgemeinschaft gehören und sich hier wohlfühlen. Dazu wünsche ich noch viele Jahre in Gesundheit und Wohlergehen.“

Am Kaffeetisch erzählte dann Ingrid Weidig, die in Bebertal groß geworden ist, wie sie den Magdeburger kennengelernt hat. „Zu DDR-Zeiten gab es auch für junge Leute Erholungskuren. Wir waren damals in Thüringen. Das war 1971, drei Jahre später haben wir geheiratet. Nein, Liebe auf den ersten Blick war es bei mir nicht, aber Karl-Heinz war halt sehr hartnäckig.“ Während sie jedes Wochenende unterwegs war, um zu Rockmusik ausgelassen zu tanzen und mit Freunden nächtelang zu feiern, war er nach ihren Worten ein „zurückhaltender Gentleman“, aber dafür Besitzer eines Motorrades. Und so dauerte es nicht lange und sie fuhren gemeinsam zu Konzerten.

50 glückliche Ehejahre

Gewohnt und gearbeitet hat das Paar in Magdeburg. Er war unter anderem als Bauarbeiter, Lackierer und Kraftfahrer tätig, sie als Chefsekretärin, viele Jahre im SKET, und ab 1998 dann einige Zeit in der Staatskanzlei. Die letzten Jahre bis zur Rente war sie im Landtag beschäftigt, hat dort viele Politiker kennengelernt und viel erlebt. Aber darüber spricht sie nicht.

Das gemeinsame Hobby von Ingrid und Karl-Heinz Weidig war das Tanzen. In Magdeburg ging es zu ihrer Zeit in vielen Gaststätten und Kulturhäusern an jedem Wochenende rund. Karl-Heinz Weidig: „Wir waren immer gern unterwegs. War eine schöne Zeit!“ Auch Reisen mehrmals im Jahr an die Ostsee oder ins Gebirge sowie Lesen und Basteln gehörte zu ihren Freizeitvergnügen. Nach der Wende dann ging es in die weite Welt. „Wir hatten ein richtig schönes, abwechslungsreiches Leben und deshalb haben wir auch eigene Kinder nicht vermisst. Aber jetzt im Alter hätte ich schon gerne Enkel“, so Ingrid Weidig. Gefeiert wurden ihre 50 glücklichen Ehejahre mit Freunden und Verwandten in Magdeburg.