Angern l Stehende Ovationen, lautstark geforderte Zugaben, Gänsehautmomente pur: All das hielt das Adventskonzert für die begeisterte Zuhörerschaft bereit. Allzu gern kamen die gefeierten Sangeskünstler den Wünschen nach – war der langanhaltende Applaus schließlich Zeichen höchster Anerkennung für den Projektchor unter Leitung von Stefan Lill sowie Solisten und Ensembles der Gesangsschule Lill. Seit Oktober nämlich hatten sich an jedem Freitagabend sangesfreudige Frauen und Männer zur Probe im Vereinslokal der Angeraner Sänger, der Gaststätte „Zur Sonne“, eingefunden.

Unter der Leitung von Stefan Lill, Chorleiter des Männergesangvereines Angern, studierten die Projektteilnehmer mehrere Lieder ein. Nicht nur die bekannten und beliebten Weihnachtslieder, sondern auch anspruchsvollere Titel. Wie auch in den vergangenen Jahren war die Angeraner Kirche zum Adventskonzert bis auf den letzten Platz besetzt. Das erwartungsvolle Publikum wurde nicht enttäuscht. Der vielstimmige Chor begeisterte die Besucher mit seinem gesanglichen Können. Die gute Akustik in der Kirche tat ihr übriges.

Wechselnde Auftritte

Das Konzert gestalteten aber nicht nur der Projektchor und der Chor des Männergesangvereines Angern. Ihre Auftritte wechselten mit Darbietungen von Solisten und Ensembles der Musikschule Lill aus Magdeburg und Haldensleben ab. Dabei gab es teilweise Gesang auf höchstem Niveau. Das schätzte auch Stefan Lill so ein, gleich mehrfach verdeutlichte er seine Zufriedenheit mit dem Daumen nach oben – „Gut gemacht“ hieß das. Und so erklangen Stücke wie „Wieder naht der heil‘ge Stern“, „Vom Himmel hoch, o Englein kommt“, „Fröhliche Weihnacht, überall“ oder das gemeinhin bekannte „Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen“. Großartig das solistisch interpretierte „Panis angelicius“. Für diese Darbietung gab es den wohl kräftigsten Applaus des Konzertabends und zwei Daumen hoch vom Chorleiter.

Bilder

Auch das Publikum sang bei mehreren bekannten Weihnachtsliedern wie „O du fröhliche“ oder „Leise rieselt der Schnee“ lauthals mit. „Es tut gut, gemeinsam zu singen“, betonte Pfarrerin Christa Kohtz, die die elfte Auflage des Chorprojektes würdigte und sich bei den Initiatoren, insbesondere bei Stefan Lill, herzlich bedankte.

Wer nun Lust am Mitsingen gefunden hat, kann sich dem MGV sehr gern anschließen. „Wir freuen uns jederzeit über sangesfreudigen Zugang“, so der Chor. Die Übungsabende finden immer freitags ab 20 Uhr in der Vereinsgaststätte „Zur Sonne“ statt.