Wolmirstedt l „Die Corona-Krise hat uns nicht abhalten können, auch in diesem Jahr Gutes zu tun. Das ist schließlich wichtigstes Ziel unseres Vereins. Und vielleicht können wir ja in diesen schwierigen Zeiten ein Lächeln in einige Gesichter zaubern“, sagt Lionspräsidentin Erika Tholotowsky. Insgesamt sind nach der öffentlichen Ausschreibung in der Volksstimme 24 Anträge eingegangen. Davon werden 14 Projekte mit Spenden zwischen 200 und 750 Euro unterstützt, insgesamt verteilt der Lions Club 5046 Euro.

„Wie es unsere Satzung vorschreibt, haben wir Projekte in den Sparten Sport, Umwelt, Kultur, Bildung und Erziehung, Jugendarbeit sowie Denkmalschutz berücksichtigt”, so die Lionspräsidentin. „Weil in diesem Jahr weniger Geld zur Verfügung steht, aber trotzdem viele Anträge berücksichtigt werden sollten, konnten im Vergleich zu den Vorjahren allerdings keine große Spenden verteilt werden.“

Junge Talente fördern

Mit 750 Euro erhält das OK-Live-Ensemble und Jugendkunstschule Barleben-Wolmirstedt die größte Summe. Außerdem übernimmt der Club den Jahresbeitrag für zwei sozialschwache Mitglieder in Höhe von 240 Euro. Die Lionsmitglieder würdigen mit den Spenden die erfolgreiche Förderung von jungen Talenten in den Sparten Artistik, Tanz, Gesang, Moderation und bildende Kunst seit der Gründung des Kulturvereins 1994. Die Lionsspende wird laut Vereinsvorsitzendem Kurt Prilloff für neue Requisiten und Kostüme benötigt.

Je 500 Euro bekommen die Elbeuer Kanuten für die dringende Reparatur des Bootsstegs sowie der Kulturverein „Webers Hof“ in Farsleben für Arbeiten am Dach des denkmalgeschützten Vierseitenhofes. Die Kanuten wollen das Austauschen der defekten Beplankung im Rahmen eines Arbeitseinsatzes vornehmen, informiert Vorstandsmitglied Nicole Jakob. Auch für die Weberaner stehen 2020 noch Reparaturen und Verschönerungsarbeiten auf dem Plan. Ob die ab Mai geplanten Großveranstaltungen und Konzerte termingerecht ausgerichtet werden können, steht noch in den Sternen. „Unser Verein begeht in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Dazu wollen wir auf jeden Fall eine Jubiläumsfeier mit Mitgliedern, Sponsoren, Kommunalvertretern und Freunden durchführen“, so Vereinsvorsitzender Werner Teige.

Der Wolmirstedter Jugendfußballverein Ohrekicker wächst immer weiter. Neben den Punktspielen am Wochenende oder dem Family-Cup im Juli unterstützen die Mitglieder die Stadt beispielsweise beim Weihnachtsmarkt, dem Stadtfest oder sind bei Mieterfesten der Wohnungsbaugenossenschaften aktiv. Dafür will der Verein Bierzeltgarnituren anschaffen. Die Lions finanzieren den Ohrekickern vier Stück für 440 Euro.

Musikschule wird unterstützt

Zu den Einrichtungen, die seit vielen Jahren vom Lions Club unterstützt werden, gehören die Kreismusikschule und das Kreismuseum in Wolmirstedt. Wie gewünscht bekommen die Musikschüler einen Rhythmuscomputer, Instrumente und Noten für insgesamt rund 340 Euro. Museumsleiterin Anette Pilz wünscht sich einen neuen Beamer, da der alte nach 15 Jahren defekt ist. Dafür spenden die Lions 400 Euro.

„Natürlich ist uns klar, dass manche Zuschüsse nur ein Tropfen auf den heißen Stein sind. Aber vielleicht animiert unser Beispiel ja auch andere potenzielle Spender“, hofft Wolfgang Werner vom Lions-Vorstand. Zum Beispiel für das Soziokulturellen Zentrum Schranke. Um den Kleinen bei Kinderfesten eine Freude zu bereiten, soll dafür ein Zuckerwatteautomat angeschafft werden. Den finanziert der Club mit 200 Euro.

Die Wolmirstedter Bibliothek kümmert sich seit vielen Jahren um die Leseförderung von Vorschulkindern und Grundschülern. Dafür sollen weitere Tonieboxen für Hörfiguren angeschafft werden. Drei Stück spendieren die „Löwen“ dem Förderverein „Lesezauber“ für 255 Euro.

Ebenfalls mit 200 Euro wird das „Fest der Vereine - Wir sind Zielitz“ unterstützt. Henrik Riebau vom Feuerwehrverein Zielitz: „Damit soll das Ehrenamt in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden.“

Geld für Schulaktionen

Gern unterstützt der Lions Club auch besondere Schulaktionen. Diesmal bekommt die Grundschule in Samswegen 320 Euro zur Anschaffung von Material zum Training der visuellen Wahrnehmung und Entwicklung des logischen Denkens. Die Grundschule „Johannes Gutenberg“ in Wolmirstedt kann sich über 300 Euro für das musikalische Projekt „Rhythmus mit Schlaginstrumenten“ freuen und die gleichnamige Ganztagsschule über ebenfalls 300 Euro für den Bau eines Insektenhotels mit Dachbegrünung. Die Förderschule „Gerhard Schöne“ erhält die gleiche Summe für die Schulpartnerschaft mit einer ähnlichen Einrichtung in Afula/Israel.

Das von den 28 Lions gespendete Geld stammt ausschließlich aus Spenden der Mitglieder, Arbeitseinsätzen oder dem Glühweinverkauf auf dem Weihnachtsmarkt in Barleben. Wegen Corona musste der am 4. April vorgesehene Lions-Arbeitseinsatz auf einem Feld bei Samswegen sowie die Baumpflanzaktion Ende des Monats verschoben werden. Neue Termine, so Erika Tholotowsky, werden rechtzeitig bekanntgegeben. Und die „Löwen“ hoffen natürlich, dass sie so wie in den Vorjahren dabei von Vereinen, die Spenden bekommen, unterstützt werden.