Colbitz l Die Planungen für den neuen Seniorenclub hatten schon im Frühjahr 2017 begonnen. „Nach der Haushaltsfreigabe konnten die Leistungen dann ausgeschrieben werden“, berichtete Birgit Ulmer vom Bauamt der Verbandsgemeinde Elbe-Heide, die das Projekt federführend begleitete.

„Die Gemeinde hat rund 40.000 Euro für den Ausbau bereitgestellt“, informierte Bürgermeister Eckhard Liebrecht (parteilos). Dafür wurden die Räume nicht nur baulich grundhaft saniert, sondern beispielsweise auch die Elektrik und die Heizung erneuert. Die Sanitärräume für den Seniorenclub sind ebenso neu, wie die kleine Küche. Auch ein separater Eingang ist entstanden. „Was lange währt, wird gut“, meinte der Bürgermeister bei der Eröffnung. Er verwies darauf, dass bei der Baumaßnahme sowohl der Kosten- als auch der Zeitrahmen eingehalten worden sind.

Unterstützung bei den Arbeiten gab es unter anderem durch die Colbitzer Gemeindearbeiter und durch die Sportler des Heide-Sportvereines (HSV). „Wir freuen uns über die schönen und vor allem warmen Räume“, sagte Heidemarie Vinzelberg, die die Seniorenarbeit in Colbitz leitet. Die Ausgestaltung und Dekoration wollen die Senioren in Eigenregie übernehmen. Doch nicht nur die Senioren werden hier künftig zuhause sein. Einmal im Monat treffen sich in den Räumen beispielsweise die Mitglieder des Kreativzirkels oder der Fahrradgruppe. Auch die Skatspieler werden in den Räumen regelmäßig reizen und stechen. „Wir freuen uns über ein würdige Spielstätte“, lobt Peter Sieb im Namen seiner Mitspieler, „ein großes Dankeschön an Gemeinderat und Bürgermeister, dass die Mittel für den Umbau bewilligt wurden.“ Übrigens suchen die Skatspieler noch interessierte Mitstreiter. Gespielt wird an jedem Mittwochnachmittag von 14 bis 17 Uhr.