1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Zerbst
  6. >
  7. Jugend trainiert für Olympia: Junge Tischtennis-Spieler aus ganz Sachsen-Anhalt wetteifern in Zerbst um Punkte und Sätze

Jugend trainiert für OlympiaJunge Tischtennis-Spieler aus ganz Sachsen-Anhalt wetteifern in Zerbst um Punkte und Sätze

Um Landesmeister-Titel im Tischtennis ging es jetzt in Zerbst. Damit steht nun fest, welche Schulen Sachsen-Anhalt beim Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin vertreten.

Von Daniela Apel 04.02.2024, 09:00
Für das Tischtennis-Landesfinale des Schulsportwettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" hatte sich nach langer Zeit wieder ein Team der Zerbster Ganztagsschule Ciervisti (in schwarzen Trikots) qualifiziert.
Für das Tischtennis-Landesfinale des Schulsportwettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" hatte sich nach langer Zeit wieder ein Team der Zerbster Ganztagsschule Ciervisti (in schwarzen Trikots) qualifiziert. Foto: Daniela Apel

Zerbst - Einmal mehr bot die Turnhalle der Zerbster Ganztagsschule Ciervisti die ideale Kulisse für das Tischtennis-Landesfinale des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“. Rund 150 junge Sportler aus Magdeburg, Wernigerode, Halle, Aschersleben, Sangerhausen, Beetzendorf und Jessen sowie Darlingerode, Großkayna und Gernrode gingen an den Start.

Nicht zu vergessen: das Team des Hausherrn. Seit Langem konnte die Ciervisti-Schule wieder eine Mannschaft in der Wettkampfklasse II stellen, also der Altersgruppe der 13- bis 16-Jährigen. Die sieben Jungs hatten sich im Kreis- und Regionalfinale durchgesetzt und gaben nun alles. Ehrgeizig kämpften sie um jeden Punkt. Gegen die übermächtigen Gegner vom Norbertus-Gymnasium aus Magdeburg und dem Gymnasium Wernigerode hatten sie letztlich jedoch keine Chance. Sie mussten beide Begegnungen mit 0:5 abgeben.

Lesen Sie auch: Kooperationsvertrag zwischen TV Gut Heil Zerbst und Förderschule

Am Ende wurde es für die Ciervisti-Schüler der dritte Platz, während der Sieg an die Magde-burger ging, die sich somit für das Bundesfinale qualifizierten. Bei den Mädchen der WK II löste die Mannschaft des Schollgymnasiums aus Sangerhausen das Ticket nach Berlin. Unterdessen wird das Georg-Cantor-Gymnasium aus Halle in der WK III (Jahrgänge 2008 bis 2011) gleich doppelt – sowohl bei den Mädchen als auch den Jungen – das Land Sachsen-Anhalt vertreten.

Darlingerode geht bei den Para-Olympics an den Start

Erstmals in diesem Jahr wurden die Wettkämpfe zusammen mit den Para-Sportlern ausgetragen. Drei Mannschaften verschiedener Förderschulen traten gegeneinander an. Zum Bundesfinale fahren wird das Team aus Darlingerode, das sich den Landestitel holte.

Die Übergabe der glänzenden Siegerpokale erfolgte in Anwesenheit von Tischtennis-Landestrainerin Linda Ackner und der Landestrainerin für Para-Sport Anja Pöppich. Sie erlebten eine gelungene sportliche Veranstaltung, deren professionelle Durchführung ohne Unterstützung nicht möglich wäre. Besonderer Dank gilt Thoralf Sandmann, Sportlehrer an der Ciervisti-Schule, die inzwischen seit mehreren Jahren ihre Turnhalle bereitstellt und die Verpflegung der Teilnehmer organisiert, sowie dem Tischtennisverein ESKA um Peter König, welcher stets für Tische, Netze, Zählgeräte und Banden sorgt.