Zerbst l „Endlich dürfen wir unsere Teilnehmer wieder hier begrüßen“, freut sich Fachbereichsleiterin Martina Stück über die Öffnung der Kreisvolkshochschule (KVHS) am Standort Zerbst. Zahlreiche Kurse sollen ab dieser Woche weitergeführt werden, ein paar neue kommen zusätzlich hinzu. Zuvor musste aber im gesamten Gebäude geprüft werden, ob und wie der Unterricht stattfinden kann.

Mit dem Zollstock durchs Haus

„Ich bin mit dem Zollstock durchs Haus gegangen“, erzählt Martina Stück. Im Computerkabinett zum Beispiel musste jeder zweite Platz abgesperrt werden, um die Abstandsregeln einzuhalten. In anderen Kursräumen wurden einfach die Tische weiter auseinandergestellt. „Zusätzlich haben wir einen ausführlichen Schilderwald installiert“, bemerkt Martina Stück mit einem leichten Schmunzeln im Gesicht. Aufgrund der eher geringen Teilnehmerzahl bei den Kursen würde es in den Räumen kein Platzproblem geben.

Nur einige Kurse in den Herbst verlegt

In den Treppenhäusern und den Fluren muss Mundschutz getragen werden, in den Kursräumen jedoch nicht. Zusätzlich stehen den Teilnehmern Desinfektionsmittel und Waschbecken zur Verfügung. So können fast alle Kurse wieder durchgeführt werden. Einige müssen jedoch in das Herbstsemester verlegt werden. Nur die Sportkurse müssen komplett abgebrochen werden. „Wir können leider nicht in die Turn- beziehungsweise Schwimmhalle“, muss Martina Stück feststellen. Die Teilnahmegebühren für diese Kurse werden nur anteilig berechnet.

Ein Großteil der Teilnehmer würde das Angebot wieder wahrnehmen. „Gott sei Dank, es geht wieder los“, sei eine Antwort der Teilnehmer gewesen, als Martina Stück sie über die Wiedereröffnung informierte.

An den Kursen dürfen Interessenten nur nach Voranmeldung teilnehmen, wie Martina Stück informiert. Dafür genüge ein kurzer Anruf bei der Kreisvolkshochschule in Zerbst. „Das haben wir schon immer so gemacht, aber jetzt ist es besonders wichtig, um den Publikumsverkehr im Haus so gering wie möglich zu halten“, sagt Stück.

Online-Kurse in Zwangspause

Martina Stück und ihre Kollegen waren auch während der Corona-Zwangspause nicht untätig. Die Kreisvolkshochschule hat ihren Teilnehmern einige Online-Kurse angeboten. „Die technischen Voraussetzungen dafür waren bei uns aber eher schlecht“, musste sie feststellen. Dadurch habe es lange gedauert, bis Kurse angeboten werden konnten.

„Wir haben dabei festgestellt, dass es bei uns noch viel Bedarf gibt, sich in der IT weiterzuentwickeln“, sagt Fachbereichsleiterin Martina Stück. Dennoch hätten auch ältere Schüler der Volkshochschule das Onlineangebot wahrgenommen. „Unsere älteste Teilnehmerin hat mit ihren 78 Jahren noch ihren Enkel losgeschickt, um Kopfhörer und ein Mikrofon zu besorgen“, erzählt Stück. Es wäre für viele Teilnehmer wichtig gewesen, wieder aus der Isolation herauszukommen, die grauen Zellen zu trainieren und soziale Kontakte zu pflegen, wie Martina Stück bemerkt.

Neue Angebote im Sommer

Neben der Fortführung der bestehenden Kurse bietet die KVHS Zerbst im Sommer auch neue Angebote an. Im Juni findet der Kurs „Alphabetisierung und Verbesserung der Grundbildung Erwachsener“ statt. Der Kurs ist für berechtigte Teilnehmer kostenfrei und bietet ihnen die Möglichkeit Lesen, Schreiben und Rechnen zu erlernen. Das Projekt wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Aufgrund der aktuellen Reiseeinschränkungen durch die Corona-Pandemie bietet die KVHS am 24. Juni um 18 Uhr einen Vortrag zum Thema „Reiserecht“ an. Dieser findet am Mittwoch, in der KVHS statt. Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter 03923/6111500 oder auf www.kvhs-abi.de.