Handball Landesverband ermöglicht drittes Team-Timeout

Neue Bestimmungen im Handball

Der Handball Verband Sachsen-Anhalt (HVSA) hat seinen Rahmenterminplan für die kommende Spielzeit 2021 /2022 veröffentlicht.

Von Thomas Koepke
David Stolze vom HSV Haldensleben.
David Stolze vom HSV Haldensleben. Foto: Christian Bogus

Oschersleben

Allerdings ergänzte der HVSA im Vorfeld den Rahmenterminplan noch mit einer wichtigen Informationen hinsichtlich der Nutzung der Sporthallen von anderen Institutionen.

„Sollte es bei der Mannschaftsmeldung Gedanken und Überlegungen im Verein geben, die diese gegebenenfalls unmöglich machen oder Einschränkungen für die neue Saison mit sich bringen, zum Beispiel hinsichtlich der Hallenverfügbarkeit wegen aktueller Nutzung als Impfzentrum oder ähnliches, so bitten wir um kurze Information an den Vorsitzenden des Spielausschusses T. Pinkert unter der E-Mail-Adresse t.pinkert@

hvsa.de. Auch weitere Hinweise zum Spielbetrieb der neuen Saison können hierhin gerichtet werden und je nach Möglichkeit der Realisierung geprüft und berücksichtigt werden“, heißt es in einem Update des HVSA.

Nun wurden Ende April auch die Durchführungsbestimmungen für die kommende Spielzeit veröffentlicht. Die wichtigsten und grundlegendsten Informationen werden an dieser Stelle nach und nach veröffentlicht, so dass die beteiligten Vereine in der Börde gut informiert in die Saison 2021/2022 gehen können.

Über die Durchführung der Spiele, der dem HVSA und seiner Gliederungen unterstehenden Mannschaften, entscheidet der Spielausschuss des HVSA beziehungsweise die Spielausschüsse der jeweiligen Gliederungen. Es gelten die Satzung und Ordnungen des Deutschen Handball Bundes (DHB) einschließlich der Zusatzbestimmungen des HVSA. Gespielt wird – wie bisher auch – nach den internationalen Hallenhandball-Regeln in der jeweils für den Bereich des DHB gültigen Fassung.Kennzeichnung der Funktionäre muss sichtbar getragen werdenIn der Spielserie 2021/2022 gilt für alle Ligen des Verbandsgebietes das dritte Team-Time-Out. Gleiches gilt für die Kennzeichnung der Offiziellen mit den Buchstaben A bis D. Diese Kennzeichnung ist Pflicht und muss sichtbar um den Hals getragen werden. Zu jedem Spiel ist ein Mannschaftsverantwortlicher zu benennen und im Spielbericht als solcher zu kennzeichnen.