1. Startseite
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Schönebeck
  6. >
  7. Handball: Innenblock und breite Bank machen sich bei der TSG Calbe bezahlt

HandballInnenblock und breite Bank machen sich bei der TSG Calbe bezahlt

Die Sachsen-Anhalt-Liga-Handballer der TSG Calbe gewinnen nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen Haldensleben mit 33:26 (15:13).

21.01.2024, 20:30
Der Calbenser Paul Steffen (rechts) war durch seine Schnelligkeit stets ein Unruheherd für die HSV-Abwehr. Vier Treffer steuerte er zum Erfolg bei.
Der Calbenser Paul Steffen (rechts) war durch seine Schnelligkeit stets ein Unruheherd für die HSV-Abwehr. Vier Treffer steuerte er zum Erfolg bei. Foto: Kevin Sager

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Glinde/Calbe/kag. - Das Lächeln beim Betreten der Elbe-Sporthalle in Glinde konnte sich Andreas Wiese nicht verkneifen. Es ist der Ort, an dem Anfang der 2000er-Jahre die Karriere des heutigen Coaches des Handball-Sachsen-Anhalt-Ligisten TSG Calbe so richtig Fahrt aufnahm. Als Torhüter hat er selbst auf der Platte gestanden, später an der Seitenlinie die ersten Schritte gemacht. Weil in der heimischen Hegersporthalle der Neujahrsempfang der Stadt durchgeführt wurde, wichen die Saalestädter aus. „Es war ein schöner Handballtag. Auch viele Fans haben den Weg gefunden“, resümierte Wiese später. Dabei wäre ihm das Lächeln fast vergangen, denn seine Sieben musste sich augenscheinlich an die Gegebenheiten in Glinde gewöhnen. Schlussendlich hatte das „Heimspiel“ aber ein Happy End und Calbe setzte sich gegen den HSV Haldensleben mit 33:26 (15:13) durch.