Handball

Rot-Weiss Staßfurt hofft auf ersten Heimsieg

Am zweiten Spieltag der Mitteldeutschen Oberliga wartet auf den HV Rot-Weiss Staßfurt eine harte Nuss. In der Salzland-Sporthalle gastiert die SG Pirna/Heidenau.

Von Tobias Zschäpe 16.09.2022, 15:08
Erstmals vor heimischer Kulisse ist Rot-Weiss Staßfurt um Jens Osterloh (rechts) in der Mitteldeutschen Oberliga gegen die SG Pirna/Heidenau gefordert.
Erstmals vor heimischer Kulisse ist Rot-Weiss Staßfurt um Jens Osterloh (rechts) in der Mitteldeutschen Oberliga gegen die SG Pirna/Heidenau gefordert. Foto: Tobias Zschäpe

Staßfurt - Mit reichlich Sorgenfalten blickt Rot-Weiss-Trainer Sebastian Retting auf das erste Heimpflichtspiel (Anwurf 18 Uhr) seit dem Aufstieg. Noch immer beschäftigen ihn bei der Planung für die kommende Partie personelle Probleme. Gerade die Ausfälle der weiterhin verletzten Falko Nowak und Tim Steffen fallen dabei ins Gewicht, denn „sie sind beide sehr wichtig und eigentlich nicht zu ersetzen“, erklärt der Trainer.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.