Berlin (dpa) - Der Motorsportweltverband Fia und Veranstalter ABB haben alle für den Monat Mai und Juni angesetzten WM-Läufe der elektrischen Rennserie Formel E abgesagt.

Darunter fällt auch das für den 21. Juni auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof terminierte Rennen in Berlin, wie die ABB mitteilte. Die beiden Organisationen prüfen nun alle verfügbaren Optionen, um so viele Rennen wie möglich auszutragen. Darunter fallen auch die Möglichkeiten, WM-Läufe ohne Publikum zu veranstalten. Bisher war die Rennserie bemüht, ihre Läufe zentral in großen Städten auszutragen, um so den Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Auch die Verlängerung der Saison bleibt dabei eine Option. Ob dann das Rennen in Berlin nachgeholt wird, ist noch unklar.

Webseite der ABB