Magdeburg l Bei der Suche nach passenden Lehrstellen bieten immer mehr Handwerkskammern Schulabgängern eine neue Orientierungshilfe an: Die App "Lehrstellenradar 2.0" für Smartphones ermöglicht es Jugendlichen, bundesweit nach freien Ausbildungsplätzen zu suchen.

"Bislang konnten sich die Schulabgänger nur auf den Internetseiten der Kammern über freie Stellen in der jeweiligen Region informieren. Die kostenlose App bietet ihnen dagegen Angebote über die Kammer- und Ländergrenzen hinaus an", erklärt Robert Schwaiger von der ODAV AG. Die Firma mit Sitz in Straubing hat die App für die Handwerkskammern entwickelt. Schwaiger zufolge soll das "Lehrstellenradar" aber auch sehr nützlich für jene sein, die in ihrer Nachbarschaft eine Stelle suchen. Weil in nahezu jedem Smartphone eine Kamera eingebaut ist und der Benutzer mit dem Gerät auch seinen Standort bestimmen kann, zeigt die App ihm Lehrstellenangebote aus der Umgebung an, in der er sich gerade aufhält. "Wer sein Smartphone zum Beispiel in Richtung einer Bäckerei auf der anderen Straßenseite hält, kann mit Hilfe der App erkennen, ob dort ein Auszubildender gesucht wird", erläutert Schwaiger.

Die gezielte Suche nach Lehrstellen soll mit der App ebenfalls vereinfacht funktionieren. "Schon bei der Installation auf dem Smartphone können die Nutzer genaue Angaben machen, wo sie welchen Ausbildungsplatz suchen", sagt Schwaiger. Die App löse bei Bedarf auf dem Smartphone sogar den Vibrationsalarm aus, wenn Betriebe ein neues Stellenangebot bekanntmachen. "Der Nutzer muss also nicht immer aktiv suchen sondern, kann sich von der App auch auf freie Stellen aufmerksam machen lassen."

Derzeit unterstützen 53 Handwerkskammern in Deutschland das App-Angebot der ODAV AG. Wenn Betriebe freie Stellen an die Kammern melden, leiten diese die Daten an die IT-Firma weiter, damit die Smartphone-Nutzer informiert werden. "Zwei Mal pro Tag aktualisieren wir die Stellenangebote", so Schwaiger. Schulabgänger in Sachsen-Anhalt müssen sich allerdings noch gedulden, bis sie auch hierzulande mit der App auf Lehrstellensuche gehen können. Die Handwerkskammern in Magdeburg und Halle sind noch dabei, die Kooperation mit der IT-Firma zu besiegeln. "Wir planen den Start der App für unsere Region für das erste Quartal 2014", berichtet Kevin Kaiser von der Magdeburger Handwerkskammer. Bis dahin stehe den Schulabgängern aber auch die Lehrstellenbörse auf der Internetseite der Kammer zur Verfügung. Kaiser zufolge gibt es momentan im Raum Magdeburg noch 415 freie Lehrstellen, die Betriebe der Handwerkskammer gemeldet haben.

Die Industrie- und Handelskammer Magdeburg setzt bereits auf eine App zur IHK-Lehrstellenbörse. Jugendliche können sich damit bundesweit über freie Lehrstellen informieren.

Hier gibt es die App: Lehrstellen-Radar (Link klicken)