Berlin (dpa) l Wie die Wirtschaftsforschungsinstitute wird auch die Bundesregierung nach einem Bericht des Magazins "Focus" ihre Konjunkturprognose für 2012 senken. Aktuell sagt die schwarz-gelbe Koalition für 2012 ein Wirtschaftswachstum von 1,0 Prozent vorher. Vor dem Hintergrund der anhaltenden Euro-Schuldenkrise werde diese Prognose derzeit überarbeitet.

In den vergangenen Wochen hatten bereits die führenden Forschungsinstitute ihre Vorhersagen gesenkt - sie bewegen sich zumeist in einem Korridor von 0,5 bis 0,8 Prozent. Begründet wurde das geringere Wirtschaftswachstum - für 2011 werden 3,0 Prozent erwartet - mit der Abkühlung der weltweiten Konjunktur.

Dem zunehmenden Konjunktur-Pessimismus widersprach der Aufsichtsratschef der Strategieberatung Roland Berger, Burkhard Schwenker. Schwenker erwartet für 2012 in Deutschland ein Wirtschaftswachstum von drei Prozent. Seite 3