Burg (am) l Aus einem Notarztauto des DRK Jerichower Land sind in den letzten Tagen hochwirksame Schmerzmittel verschwunden. Die Polizei warnt eindringlich davor, die Arznei einzunehmen oder anderweitig zu konsumieren. Insgesamt fehlen 16 Ampullen. Dabei handelt es sich um fünf Ampullen des Medikaments "Dipidolor", vier Ampullen "Morphium" und sieben Ampullen "Fentanyl" entwendet.

"Der Ablauf des eigentlichen Diebstahls ist bislang unklar", erklärte Polizeisprecher Thomas Kriebitzsch am Dienstag. Aufbruchspuren konnte die Kriminalpolizei am betroffenen Ford nicht feststellen. Die Medikamente könnten zwischen dem 21. April, 7.30 Uhr, und dem 23. April, 10 Uhr, gestohlen worden sein. Der betroffene Ford stand in dieser Zeit zumeist auf dem Gelände des DRK, In der Alten Kaserne. Es gab jedoch auch medizinische Notfalleinsätze, etwa nach Hohenwarthe.

Wer verdächtige Ampullen findet oder etwas dazu weiß, sollte sich bei der Polizei in Burg unter der Telefonnummer (0 39 21) 92 02 91 melden.