Groß, bunt und spektakulär: 150 000 Menschen feierten am Wochenende im altmärkischen Gardelegen einen stimmungsvollen Sachsen-Anhalt-Tag. Bei der 15. Auflage dieses Landesfests waren auch dutzende Akteure aus dem Jerichower Land dabei.

Gardelegen/Genthin. Mit 61 Pferden, 13 Kutschen und 90 großen Festwagen war der große Festumzug durch die alte Hansestadt natürlich das Herzstück des Sachsen-Anhalt-Tags. Mittendrin zwischen den 2500 Mitwirkenden waren mehrere festlich geschmückte Trupps aus dem Jerichower Land.

Gegen 11 Uhr am Sonnabend fieberten die Protagonisten des Umzugs aus unserem Landkreis ihrem Start entgegen. Allen voran "Kultursenator" Robert Beuermann, der den Tross mit dem Kranich-Wappen in der Hand anführte. Wie so oft bei solchen Anlässen, verschiebt sich die Zeit immer und immer wieder, ehe sich auch die Genthiner Kartoffelkönigin Ivonne Renner und ihre Nachfolgerin Caroline Lange in Bewegung setzen durften. "Aber genau in diesen Minuten riss der Himmel auf und die Sonne setzte sich durch, was die Stimmung unter den Teilnehmern deutlich erhellte", sagte Genthins Touristinfo-Leiterin Marina Conradi gestern zur Volksstimme.

Mit mehr als 30 Leuten war eine Jerichower Abordnung beim Umzug vertreten. Unter anderem zeigte der Förderverein auf einem Fahrzeug eine riesige Attrappe des Klosters, inklusive Prämonstratenser-Mönchen.

Elbauenkönigin zeigt sich im offenen Wagen

Zu sehen war auch der Reisebus eines Brettiner Unternehmens mit Kloster-Werbeaufschrift. Sportlich-frisch und jugendlich-dynamisch präsentierte sich eine kunterbunte Truppe des Sportvereins Lok Jerichow.

Einen Blick in unsere Heimat-Geschichte gewährten die Repräsentanten der Gemeinde Elbe-Parey. In historischen Kostümen zeigten sich der Schiffer (Horst Maler), die Zieglerin (Hannelore Dymecke) und Effi Briest, die von Christiane Fritze verkörpert wird.

Für eine herrliche optische Mixtur sorgte Elbauenkönigin Saskia Plötz im Cabriolet, unterstützt von Elbauenprinzessin Lara Wallwitz. Das sechsjährige Mädchen gehörte ebenso zum Elbe-Pareyer Ensemble wie Mutti Ines Fischer-Wallwitz, die in das Kostüm des fliegenden Gustavs geschlüpft war. Diese Figur ist das Maskottchen der Wasser-Gaudi-Flugshow im Rahmen des Pareyer Elbauenfestes, das vom 19. bis 21. August in der Gemeinde stattfinden wird. Eben jenes Fest war Thema eines riesigen Sattelschleppers aus Parey mit den Musikboxen von DJ Sebastian Strebe. "Wir sind die Größten, Längsten und Schrägsten", so präsentierte sich die Crew beim Verteilen der Werbeutensilien für das Pareyer Volksfest. Gesucht wird dort unter anderem die Rampensau 2011. Die Veranstalter bieten unter anderem ein Moskito-Indianerdorf und romantische Floßfahrten.

Aus Möckern kam die Sekundarschule Am Park mit ihren Tanzgruppen. Eine weitere Tanzgruppe gehört zur Feuerwehr in Gerwisch. Zu sehen und hören war auch der Gesangs- und Männerchor Concordia aus Loburg sowie der Traditionspflege-Verein Loburger Weg.

"Spannende Erlebnisse und gute Gespräche"

Auf der Sachsen-Anhalt-Tag-Festbühne in Gardelegen erlebte das Publikum die Klietznicker Dorfspatzen. Ganz in der Nähe, nämlich im Elbe-Börde-Heide-Dorf, vertraten Uta Pannecke und Ines Siede von der Genthiner Tourist-Information das Jerichower Land mit einem Info-Stand für unsere Region. Die beiden Damen vermarkteten Broschüren, Kartoffelschnaps, Klosterklaus-Kräuterlikör aus Jerichow und Gladauer Manufactur-Marmelade. "Verbracht haben wir dort ein spannendes Wochenende mit vielen Erlebnissen und netten Gesprächen", sagte Uta Pannecke zur Volksstimme.

Die großen Radiosender sorgten am Sonnabend dafür, dass sich Stars und Sternchen beim Landesfest in Gardelegen die Klinken der provisorischen Garderobentüren in die Hände gaben. Besonders die Auftritte von DSDS-Sieger Pietro Lombardi, Vorgänger Mark Medlock und das Musical "We Will Rock You" zogen die Besucher magisch an.

Ministerpräsident Reiner Haseloff hat beim Empfang der Landesregierung zum Auftakt des 15. Sachsen-Anhalt-Tages am Freitag im Schützenhaus Kommunen aufgerufen, sich für die Ausrichtung der Landesfeste ab 2014 zu bewerben. Gastgeber für 2012 ist Dessau-Roßlau, für 2013 hat sich die Stadt Gommern beworben.

 

Bilder