Frisches Wasser contra überzuckerte Getränke - auch in der Sekundarschule "An der Elbe" in Parey gibt es nun einen Trinkwasserbrunnen, der Schülern und Lehrern hilft, gesünder zu leben. Gestern wurde er feierlich eingeweiht.

Parey l "Ohne Wasser, merkt euch das, wär\' die Welt ein leeres Fass!" zitierte Lehrerin Doris Tuppatsch. Von ihr kam die Initiative für diesen Trinkwasserbrunnen, erklärte Schulleiterin Anita Krüger gestern vor einer kleinen Runde Schülern - da nicht alle zeitgleich in den Flur passen - und den Gästen: Carola Liebscher vom TAV Genthin, Bürgermeisterin Jutta Mannewitz, Bauamtsleiterin Gabriele Panzlaff.

Schon seit einigen Wochen sei der Brunnen in Gebrauch, "und er wird sehr gut angenommen", haben Anita Krüger und ihre Kollegen beobachtet. Die Wasserqualität sei einwandfrei. "Das haben wir getestet!"

Dafür bürgt auch Carola Liebscher. "Wir freuen uns, wenn wir in Schulen und künftig vielleicht auch in Kindergärten einen solchen Brunnen installieren können", sagte sie. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit stelle der TAV diese Trinkbrunnen zur Verfügung. Mehrere Modelle stehen zur Auswahl, ganz nach Gefallen der künftigen Nutzer.

Die Pareyer Schule kam sozusagen auf dem Umweg über eine andere Idee zu diesem Brunnen: Bio-Lehrerin Doris Tuppatsch hatte in Sachen Unterricht zum Thema Wasser schon lange die Idee gehabt, im Gebäude des Pareyer Klärwerks einen Schulraum einzurichten, erzählte sie. Beim TAV stieß sie damit auf offene Ohren. "Mein Traum ist jetzt wahr geworden!" Und dabei sei von Carola Liebscher auch die Anregung gekommen, einen Trinkbrunnen einzurichten.

Die Einweihung erfolgte zwar nun verspätet, dafür aber angemessen: Felix Bartsch aus der 7. Klasse war in das Kostüm eines Zauberers geschlüpft und zitierte den Zauberspruch aus Goethes "Zauberlehrling" - "Walle! walle manche Strecke, dass, zum Zwecke, Wasser fließe und mit reichem, vollem Schwalle zu dem Bade sich ergieße" - während er das Tuch über dem Brunnen lüftete. Und Michelle Krökel, ebenfalls 7. Klasse, rezitierte anschließend das Gedicht "Das Wasser" von James Krüss.

Mit dabei war auch die Schülerband mit zwei Titeln: "Hero" und "Holiday". Am Donnerstag nächster Woche übrigens wird die Band erneut auftreten: Dann wird zum Abschluss des Schuljahres zum zweiten Mal ein Schulfest gefeiert, das alle Klassen mitgestalten. In der Zeit von 9 bis 12 Uhr sind dazu auch Gäste willkommen.

 

Bilder