Das Gelände um Schlanstedts Heimatstube verwandelte sich am vergangenen Wochenende für den Weihnachtsmarkt in eine Märchenlandschaft und lockte so viele Besucher an.

GemeindeHuy/Schlanstedt l Die Organisatoren des Schlanstedter Weihnachtsmarktes übertrieben nicht mit ihrem Motto "Märchenhafte Huy-Weihnacht", zu dem sie am dritten Adventssonntag rund um die Schlanstedter Heimatstube eingeladen hatten. So erwartete die Besucher ein mit viel Liebe weihnachtlich geschmückter Hof und die märchenhaft dekorierte Turnhalle.

Die Mitglieder des Schlanstedter Heimatvereins um Sieglinde Hübner und eine sehr engagierte Elternschaft hatten sich zusammengetan, um allen Besuchern einen angenehmen, vorweihnachtlichen Nachmittag zu bieten. Während der Weihnachtsmarkt der Schlanstedter Heimatstube bereits Tradition besitzt, ist das Engagement einer Initiative von etwa 20 bis 25 Eltern neu. Ihr Sprecher Schmidt betonte ihr Anliegen: "Unser Motto lautet: ,Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder´. Es ist unser Ziel, im nächsten Jahr einen Verein zu gründen, um damit unseren Kindern in der Gemeinde Huy beste Voraussetzungen zu bieten. Die ¿Märchenhafte Huy-Weihnacht\' sollte dafür ein guter Start gewesen sein."

Dicht gedrängt saß und stand das Publikum in der Turnhalle und verfolgte das Programm der Kinder und Eltern, das sie in den letzten Wochen vorbereitet hatten. Es wurde kräftig gesungen, Gedichte aufgesagt, getanzt und gespielt. "Es war einfach eine Freude zu erleben, was möglich ist, wenn Eltern und Kinder sich gemeinsam für die Gemeinde engagieren", darin waren sich die Zuschauer einig.

Yvonne Götz führte als Schneekönigin gekonnt durch das Programm. Als dann endlich der Weihnachtsmann mit seiner Engelsschar auftauchte, war die Freude bei den Kindern groß, schließlich erhielten sie nun ihre mit so mancher Überraschung gefüllten Strümpfe.

Begeistert von dem Programm zeigte sich auch Bürgermeister Volker Sander: "Das ist genau das, was wir möchten, engagierte Bürgerinnen und Bürger in allen Orten der Huy-Gemeinde. Das war bereits ein gelungener Anfang." Es ist Volker Sanders Wunsch, dass ab dem nächsten Jahr die einzelnen Veranstaltungen der Huy-Gemeinde-Orte in einen gemeinsamen Veranstaltungskalender aufgenommen werden. "Damit wollen wir Dopplungen vermeiden und auch den weiteren Zusammenschluss unserer Gemeinden unterstützen. Das Beispiel der Elterninitiative hier in Schlanstedt zeigt, dass sich die Bürger es so wünschen und das Potenzial dafür vorhanden ist", so Sanders.

Die "Strumpf-Aktion" für die Kinder (Volksstimme berichtete) war ein weiterer gelungener Beweis dafür. 180 Socken wurden durch die Elterninitiative an die verschiedensten Kindereinrichtungen in Eilsdorf, Pabstorf, Aderstedt und Schlanstedt ausgegeben und 120 gefüllte Socken kamen zurück. "Über dieses Ergebnis haben wir uns sehr gefreut", betonte Schmidt und möchte sich bei all den Sponsoren bedanken, die zum Gelingen der Aktion beigetragen haben.

Eltern und Kinder stöberten an den abwechslungsreichen Ständen des Weihnachtsmarktes. Sie nutzten die vielfältigen Angebote wie das Ponyreiten, Kinderschminken und einen Besuch bei den bekannten Märchenfiguren "Gold- und Pechmarie", um in vorweihnachtliche Stimmung zu kommen.