Zum Jahresende blicken die Badersleber optimistisch in die Zukunft: Dank zweier Protagonisten und vielen Helfern geht die beliebte Adventsfenster-Aktion weiter.

Badersleben (dlo) l Es war einmal eine Idee, die Peter Neumann in Görlitz aufgeschnappt und in den Huy gebracht hatte: Nach dem Vorbild der sächsischen Stadt sollten in der Adventszeit gemeinsam mit den Einwohnern und flankiert mit einem kleinen Programm symbolisch Adventsfenster aufgeklappt werden. Eine kühn anmutende Idee, die auch im Huy sofort auf Begeisterung stieß, wie sich Maria und Dietmar Küchenmeister - Unterstützer der ersten Aktion im Jahr 2004 - erinnern: "Die damals zur Premiere in unserem Kuhstall aufgestellten 25 Stühle haben nicht mal ansatzweise gereicht." Später organisierten Maria Küchenmeister und Peter Neumann sechs weitere Fenster-Aktionen und sorgten so für einen Magnet, dessen Zugkraft längst weit über Badersleben hinaus reicht und Gäste anlockt.

In diesem nunmehr achten Jahr ist für das Duo ein gemeinsamer Wunsch in Erfüllung gegangen: Mit Rosita Steiner und Annabelle Bujok haben sich zwei Nachfolger gefunden, die die Aktion Hand in Hand mit vielen Einwohnern fortsetzen wollen. Und das "junge" Duo überraschte die beiden "Fensterväter" mit einem ganz besonderen Geschenk: Sie übergaben zwei Erinnerungskerzen, die aus gesammelten Kerzenresten bei der Lebenshilfe in Wernigerode gegossen worden waren.

Bilder