Havelberg l "Wir haben unseren Aufenthalt in Havelberg um einige Tage verlängert, weil es uns hier sehr gut gefällt", sagte Sveinung Bendiksen. Der Norweger hatte mit seiner Frau Ellen Marit und der Yacht "KOS" im Havelberger Yachthafen festgemacht. Am 25. März sind die Eheleute Bendiksen in ihrer Heimatstadt Stavanger, es ist die viertgrößte Stadt Norwegens, zu einem großen Trip gestartet. In einem sehr guten Deutsch erzählte Sveinung Bendiksen Folgendes: "Wir sind von Stavanger aus an der Küste Dänemarks entlang bis nach Hamburg gefahren und auf dem Weg nach Berlin nun in Havelberg angekommen. Die Fahrt wird weiter durch Deutschland führen, bis an die Grenze Belgiens und dann quer durch Frankreich. Von dort aus steuern wir dann die spanische Küste an. Für diesen Törn haben wir uns extra diese Yacht gekauft, die all unseren Ansprüchen gerecht wird. Den kommenden Winter werden wir dann eventuell in Barcelona verbringen, wo wir uns etwa sechs Monate aufhalten möchten. Im August 2013 werden wir voraussichtlich wieder in Stavanger einlaufen."

Sveinung Bendiksen hat alle Zertifikate zum Befahren von größeren Gewässern. Der längere Aufenthalt in der Hansestadt wurde dazu genutzt, um sich die historische Altstadt, den Dom und die Umgebung von Havelberg anzuschauen. "Die kleine idyllische Stadt ist sehr schön und wir werden sie weiterempfehlen. Es gibt hier sehr nette Leute und der Service am Steg ist ausgezeichnet", schwärmte Ellen Marit.

Das Rentnerehepaar war zum ersten Mal in Havelberg und hatte sich gleich in die Stadt verliebt. Zum Himmelfahrtstag hatten die Norweger ihre Yacht mit einigen Luftballons geschmückt. Dieses hatte aber nichts mit dem Herrentag zu tun, der Schmuck sollte vielmehr auf den Nationalfeiertag in Norwegen hinweisen, der auch am 17. Mai begangen wird. "Die Norweger begehen ihren Nationalfeiertag anders als andere Länder. An diesem Tag spielen überall im Land farbenfrohe Umzüge von Kindern mit Bannern, Flaggen und Bändern die Hauptrolle und nicht etwa eine Militärparade.

Vom kleinsten Dorf bis in die Hauptstadt hinein ist dieser Tag ein wahres Frühlingsfest. Nachdem Norwegen 400 Jahre lang Teil der dänischen Monarchie war, verabschiedete die Nationalversammlung am 17. Mai 1814 Norwegens eigene Verfassung und trat in einen losen Verbund mit Schweden ein, der bis 1905 hielt", erzählte Sveinung Bendiksen. Er war in Norwegen über 30 Jahre lang als Redakteur für eine Zeitung tätig.

"Wir kommen gerne wieder in Ihre Domstadt", sagten die sympathischen Gäste aus Norwegen zum Abschluss.