Schönebeck l Vor allem die älteren Busfahrgäste in Frohse haben sich die Wiederanbindung des Ortsteils durch die Kreisverkehrsgesellschaft Salzland (KVG) gewünscht - auch am Redaktionstelefon der Volksstimme. Nach einem halben Jahr fällt die Bilanz jedoch ernüchternd aus: "Es ist fast keine Resonanz da", bestätigte Fahrplanerin Ramona Baudis auf Volksstimme-Nachfrage im Dezember.

Die Frage stellt sich also, wer den Bus wirklich braucht. Auch ein Leser meldete sich bereits zu Wort, monierte, dass die optimal ausgebaute Haltestelle in der Geschwister-Scholl-Straße nicht mehr bedient wird. Tatsächlich findet derzeit dort kein Linienverkehr statt, in den Ortskern Frohse hingegen schon.

Nach den letzten Kürzungen ist den Bürgern von Frohse im Grunde eine nutzbare Verbindung geblieben, die im Moment nur an Schultagen eingesetzt wird. Der Bus fährt um 9.20 Uhr am Alten Rathaus ab. Von dort geht es zur Straße der Jugend und direkt weiter über die reguläre Stadtlinie A. So werden im folgenden Verlauf der Bahnhof, das Klinikum, Stadionstraße und Westfriedhof sowie das Einkaufszentrum Salzelmen bedient, ehe der Bus Felgeleben erreicht.

Die Rückfahrt für die Frohsianer startet um 12.40 Uhr in Felgeleben. Der Bus bedient dieselben Haltestellen wie auf der Hinrunde (zum Beispiel 12.57 Uhr: Westfriedhof, 13.03 Uhr Poliklinik, 13.04 Uhr Kreiskrankenhaus, 13.09 Uhr Busbahnhof). Um 13.18 Uhr ist die Straße der Jugend erreicht, von wo aus der Bus direkt nach Frohse weiterfährt.