Handwerker gingen in den vergangenen Wochen täglich ein und aus in der Kita "Sonnenschein" in Westeregeln. Doch nun sind die Bauarbeiten im Obergeschoss der Einrichtung abgeschlossen, die sanierten Räume können schon bald genutzt werden.

Westeregeln l In der Johanniter-Kita "Sonnenschein" in Westeregeln steht schon bald ein Umzug an. Nein, die Kinder beziehen nicht mit Sack und Pack ein neues Domizil. Sie bleiben ihrem Standort treu. Und trotzdem müssen schon bald Umzugskartons gepackt werden. Denn im Obergeschoss der Kindereinrichtung in der Börde-Hakel-Gemeinde wurden bisher ungenutzte Räume in den vergangenen Wochen saniert und können schon bald voll genutzt werden. Neben Gruppenraum, Toiletten und Waschraum wird auch die Leiterin Christina Henze mit ihrem Büro in die obere Etage ziehen. Im Untergeschoss, in dem sie sonst ihre Büroarbeit leistete, wird Platz für den Krippenbereich gemacht.

Kürzlich erfolgte die bauliche Abnahme. Bauamtsleiter Gerald Schierhorn, Verbandsgemeindebürgermeister Michael Stöhr, Leiterin Christina Henze und am Bau beteiligte Firmen machten sich ein abschließendes Bild von den Sanierungsarbeiten. "Was jetzt noch fehlt, ist die Außentreppe. Sie dient als zweiter Fluchtweg. Wegen dem lang anhaltenden Winter sind die Bauarbeiten etwas in Verzug geraten", erklärte Gerald Schierhorn auf Nachfrage. Doch nun steht man kurz vor Abschluss der Arbeiten, so dass die Räume schon bald bezogen werden können.

In den neuen Räumen werden sich die Kinder sicherlich wohlfühlen. Bei der Farbgebung hat man sich bewusst für freundliche Farbtöne entschieden. Der große Raum, den man sich als Aktivitätsraum vorstellt, strahlt zum Beispiel in einem zarten Fliederton.