Die Mitarbeiter vom Stadtbau-Betrieb Hecklingen sind über die Feiertage in Bereitschaft. Gestern rückte der Trupp ebenfalls aus. Blitzeis auf Straßen und Gehwegen machten Autofahrern und Fußgängern auch in Hecklingen zu schaffen. Gegen Mittag entspannte sich die Lage.

Hecklingen (nme). "Mit den Straßen und Gehwegen sind wir von unserer Seite aus jetzt durch", teilte Geschäftsführer Lothar Peters gegen 11 Uhr mit. Das Unternehmen übernimmt den Winterdienst im Auftrag der Stadt im Ortsteil Hecklingen und geht dabei nach einem Räum- und Streuplan vor, den die Kommune vorgibt. Er regelt, welche Bereiche im Ort nach Dringlichkeitsstufen als erstes geräumt werden. Oberste Priorität haben etwa Zufahrtsstraßen.

Gegen die Eisglätte gestern kam Streusalz zum Einsatz. Es wird aber nicht immer genutzt. "Haben wir eine befahrbare Schneedecke, setzten wir Split ein", erklärt Peters. Streusalz müsse sparsam eingesetzt werden. Der Winter sei noch lang und das Unternehmen sei im Hinblick auf die Versorgung, sollten die Reserven knapp werden, das letzte Glied in der Kette, begründete der Firmenchef. Er sagte weiter zu, dass seine Mitarbeiter im Ort auch über die Feiertage in Bereitschaft sind. Zu Problemen könnte es seinen Worten zufolge in kleinen Anliegerstraßen kommen. Möglicherweise stünde den Mitarbeitern dort nicht genügend Platz zur Verfügung, weil dort über Weihnachten sicher mehr Autos als sonst parken, schätzt Peters. Er bittet Anlieger, möglichst dicht zum Bordstein, wenn möglich mit einem Rad auf dem Gehweg zu parken. Nur dann sei die Straße breit genug, um mit der Räumtechnik durch zu fahren, sagt er.