Den ersten Preis beim "Kita- Vital"-Wettbewerb bekamen die Kinder der Kindertagesstätte in Lüderitz am Freitag überreicht. Kita-Leiterin Liane Nogatz war vollkommen überwältigt. "Damit habe ich nicht gerechnet. Ich bin sehr stolz auf unsere Kinder", sagte sie.

Lüderitz. "Was uns letztendlich überzeugt hat, war die Begeisterung der Jungen und Mädchen für das Projekt hier", sagte Gerd Keutel, Kinderbeauftragter des Landes, während er die Nachricht vom Sieg im diesjährigen Kita-Vital-Wettbewerb überreichte.

An der vierten Auflage des Vergleichs hatten landesweit über 70 Kitas teilgenommen. Zwölf von ihnen kamen in die Endrunde. Daher war Keutel schon vor einigen Wochen in der Kita Lüderitz zu Gast. "Damals hatte ich gesagt: Wenn ich wiederkomme, habe ich eine große Überraschung für euch dabei."

Diese überreichte er am Freitag den Kindern und ihren Erzieherinnen. "Einen Scheck über 1000 Euro. Herzlichen Glückwunsch." Nogatz sagte, sie werde zusammen mit den Kindern überlegen, wie die Summe verwendet werden soll. "Schließlich ist es ihr Verdienst", begründete sie .

Edith Braun, Stadtratsmitglied aus Lüderitz, war als Gratulantin ebenfalls anwesend und sagte, sie werde sich im Rat dafür einsetzen, dass die Summe von der Stadt verdoppelt werde. "So ein Erfolg muss auch honoriert werden."

Das Projekt der Lüderitzer Kinder drehte sich um die Eiswelten der Arktis und Antarktis. Verschiedene Experimente mit Eis und Schnee gehörten ebenso wie Geschichten und Tänze über Eisbären dazu. "Auch diese Vielfalt des Projekts begründete den ersten Platz im Landesvergleich", sagte Keutel.

Neben der Kita aus Lüderitz haben auch jeweils eine Kindertagesstätte in Staßfurt und Dessau-Roßlau einen Siegerplatz erreicht.