Seit fünf Jahren gibt es auch in Uchtspringe einen Weihnachtsmarkt. Mit Buden, Kulturbühne und vielen Angeboten gerade für die jungen Besucher bietet der Markt nicht nur Abwechslung für 650 Patienten und etwa 700 Mitarbeiter der Salus, sondern auch für die Region. Hunderte Besucher nutzten das Angebot und kamen nach Uchtspringe.

Uchtspringe. "Mit diesem Weihnachtsmarkt wollen wir auch unseren Patienten die Möglichkeit geben, die besinnliche Stimmung der Weihnachtszeit für einen Tag zu genießen", sagt Walter Jaskulski. Der kaufmännische Direktor des Fachklinikums und stellvertretende Geschäftsführer der Salus eröffnete am Sonn- abend zusammen mit Kollegen die sechste Auflage des Weihnachtsmarktes. Musikalisch untermalt wurde der Startschuss mit Weihnachtskompositionen wie "Joy to the World" von der Magdeburger Bläsergilde. Anschließend schmückten Kinder aus Uchtspringe zusammen mit jungen Patienten den Weihnachtsbaum. Der Christbaum stand in der Mitte des diesjährigen Weihnachtsmarktes.

Anschließend gingen die Mädchen und Jungen der Salus-Kita "Bienenkörbchen" auf die Bühne und präsentierten ein Weihnachtsprogramm mit Liedern und Gedichten. Dafür bekam der Nachwuchs nicht nur reichlich Applaus, sondern sie bekamen auch kleine Geschenke vom Weihnachtsmann. Auch die übrigen Besucher bekamen eine Kleinigkeit aus dem vollen Sack von Knecht Ruprecht. Doch zuvor mussten sie ein Gedicht aufsagen. Den Klassiker "Lieber guter Weihnachtsmann, schau mich nicht so böse an" kannten beinahe alle Gäste.

Weihnachtliches Flair gab es auch an den Ständen. So bot die Forensische Ergotherapie zahlreiches Holzspielzeug an. Ergänzt wurde das Angebot von Ständen der Gärtnerei, des Heimbereiches aber auch der Töpferei aus Wilhelmshof. Die Essenversorgung übernahm die Salus Service. Waffeln und Gläserkuchen gaben Schüler aus Börgitz gegen eine kleine Spende ab.

Langeweile kam auch bei den jüngsten Besuchern nicht auf. So konnten sie die Schafe streicheln und füttern, auf dem Kinderkarussell Platz nehmen oder in einer Garage mit einer Modelleisenbahn oder einer Autorennbahn spielen. Außerdem lockte ein Tischkicker die jungen Besucher. Auch Stephan Wiedig aus Volgfeld hatte seine Freude. Er war mit Tochter Anna-Lena auf dem Uchtspringer Weihnachtsmarkt.

   

Bilder