Der Maiglöckchenlauf ist für die Sportgemeinschaft Grün-Weiß der jährliche Höhepunkt im Vereins- leben. Die Mitglieder haben sich auch in diesem Jahr wieder als Meister des Organisierens bewiesen und 425 Teilnehmer bestens umsorgt.

Hohendodeleben l Schon die ganz Kleinen haben am Sonntag in Hohendodeleben die Laufschuhe geschnürt. Schließlich hatte die Sportgemeinschaft Grün-Weiß in ihren Maiglöckchenlauf auch in diesem Jahr wieder einen Bambini-Lauf integriert. Der 200-Meter-Lauf richtete sich an die Kinder, die 2007 oder später geboren sind, aber mancher Sprössling ließ sich auf der Strecke gern von Mutti oder Vati motivieren.

Bei den größeren Läufern, also den Schülern, die das siebente Lebensjahr schon vollendet haben sollten, musste die elterliche Motivation an der Startlinie ausreichen, auf der 850-Meter-Strecke durch den Ort lief jeder für sich allein. Gleiches galt für die Läufer auf der Fünf- und Zehn-Kilometer-Strecke sowie für die Walker, die alle in Richtung Magdeburg unterwegs waren.

Viel Zeit hatten die Mitglieder der SG Grün-Weiß, wie der Vorsitzende Florian Zeugner bestätigte, wieder in die Organisation des Saisonhöhepunktes des Vereins investiert. Bei der siebten Auflage des Laufes wollten sie an die Erfolge der Vorjahre anknüpfen. Von den insgesamt 303 Mitgliedern waren sehr viele auch am Veranstaltungstag - sofern sie nicht selbst mit unter den laufenden Teilnehmern waren - beschäftigt. Da mussten die teilweise weit angereisten Gäste zu den Parkmöglichkeiten gewiesen werden, hier musste die Strecke abgesichert werden und auch nicht zu unterschätzen war die Versorgung vor, während und nach den Läufen. "Auch unterwegs haben wir auf der Zehn- und Fünf-Kilometer-Strecke zwei Versorgungsstände mit Äpfeln, Bananen und Getränken aufgebaut", wusste der ehemalige Vorsitzende des Vereins, Peter Schellhase, zu berichten. Damit wurde ebenfalls an die Erfahrungen der Vorjahre angeknüpft.

Und auch das Kuchenbüffet gehört in jedem Jahr zum Maiglöckchenlauf dazu. Dutzende Kuchenbäckerinnen hatten im Vorfeld den Rührlöffel in der heimischen Küche geschwungen, um süße Kreationen zu zaubern. Das und überhaupt die gute Atmosphäre beim Maiglöckchenlauf scheint sich von Jahr zu Jahr mehr herumzusprechen. Florian Zeugner konnte diesmal wieder einen Teilnehmerrekord vermelden. Inklusive der Bambinis waren 425 Läufer am Start, im Vorjahr wurden 388 Teilnehmer gezählt.

Das freute auch Petra Hort als Bürgermeisterin der Stadt Wanzleben - Börde, die die Schirmherrschaft übernommen hatte. "Der Maiglöckchenlauf hat über die Grenzen Hohendodelebens einen guten Ruf, das zeigt auch die Teilnehmerzahl", erklärte sie in ihrem Grußwort. Die Gemeinde habe ihren Anteil zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen, indem die Sporthalle genutzt werden konnte und auch die Straßen sauber waren.

Der symbolische Schirm der Schirmherrin musste nicht geöffnet werden, denn der Wettergott schickte Sonnenschein. Und den hatte, wie er sagte, Hohendodelebens Ortsbürgermeister Wolf-Burkhardt Bach bestellt. Seine Freude über die Teilnehmerzahl war ebenfalls riesig. "Das ist der schönste Lohn für die Organisatoren", sagte er.

Bilder