Alle vier großen Straßenbaumaßnahmen in der Gemeinde Sülzetal befinden sich in der abschließenden Phase. Darüber informierte der amtierende Bauamtsleiter Fred Fedder in der jüngsten Bauausschuss-Sitzung.

Sülzetal. Abgeschlossen ist bereits die Baumaßnahme des TAV in Altenweddingen. Die Straße ist, nachdem die Straßendecke geschlossen wurde, bereits wieder freigegeben.

Der TAV hatte im Bereich der B 246 a in Richtung Bahrendorf einen Schmutzwasserkanal verlegt und teilweise Trinkwasseranschlüsse erneuert. "Die Vorabnahme ist am 2. November erfolgt, die Endabnahme ist am 16. November. Die Umleitungsschäden im Wohngebiet sind beseitigt und der Rückbau der Busstrecke müsste auch erfolgt sein", berichtete Fred Fedder den Mitgliedern und Gästen des Bauausschusses während dessen jüngster Sitzung.

Gebaut wurde ebenso an der B 246 a in der Ortslage Bahrendorf, und das dauerte gleich mehrere Monate. Die Verkehrsfreigabe ist bereits am 4. November erfolgt. Einige Zeit wird noch eine Ampelregelung eingesetzt werden müssen, da Arbeiten im Randbereich noch zu erledigen sind wie das Bepflanzen. Der Ampelverkehr trifft vor allem für den Bereich Tankstelle bis zur Kreuzung nach Sülldorf zu. Ab 15. November sollen die Markierungsarbeiten vorgenommen werden.

Die Endabnahme für diese Straßenbaumaßnahme, für die in erster Linie der Landesbetrieb Bau verantwortlich war, soll am 29. November erfolgen. Die Gemeinde begleitete sie und schuf die Seitenbereiche.

Ein sichtbares Ende ist auch für die Halberstädter Straße in Langenweddingen zu verzeichnen. Restarbeiten im Wegebau, in den Seitenbereichen und bei der Bepflanzung sind noch zu erledigen. Die Endabnahme soll voraussichtlich bis zum 19. November erfolgen.

Auch in Dodendorf hatte der TAV einen Schmutzwasserkanal im Bereich der Welsleber Straße verlegt. Im Zuge dieser Bauarbeiten musste die Gemeinde die noch vorhandene Kleinkläranlage am Sportplatz schließen und sich an das öffentliche Entsorgungsnetz anschließen.

Die Straße ist wieder geschlossen und repariert.