Die Schüler der Grundschule Hamersleben feierten auch in diesem Jahr gemeinsam mit Lehrern und Eltern das alljährliche Martinsfest. Trotz schlechten Wetters fanden sich zahlreiche Besucher auf dem einladend hergerichteten Schulhof ein. Ebenso beteiligt waren die Freiwillige Feuerwehr Hamersleben und das Barneberger Schalmeienorchester.

Hamersleben. Das Martinsfest gehört schon seit vielen Jahren zu einem beliebten Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Hamersleber Grundschüler.

Auch in diesem Jahr wurde dafür der Schulhof in einen bunt beleuchteten Platz mit zahlreichen Ständen verwandelt und bot schon von weitem einen wunderschönen Anblick mit einladender Atmosphäre für jedermann. Trotz schlechter Wetterbedingungen kamen zahlreiche Besucher, die den Martinsumzug durch den Ort zusammen mit den Kindern begleiteten. Musikalisch umrahmt wurde die Festlichkeit von den Musikanten des Barneberger Schalmeienorchesters sowie den Hamersleber Blasmusikanten, die auf dem Schulhof ein Platzkonzert gaben.

Mit dem Lied vom heiligen Martin, der einst mit einem Bettler seinen Mantel teilte, sowie weiteren Liedern rund um Laternen, Sonne, Mond und Sterne eröffneten die Grundschüler das Fest und luden zu herzhaften Leckereien ein, die vom Lehrpersonal und den Eltern vorbereitet und angeboten wurden.

Ein wärmendes Martinsfeuer, beaufsichtigt von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hamersleben, fehlte auch in diesem Jahr nicht und für eine Runde hoch zu Ross, wie es einst der heilige Martin getan hat, sorgte Tierarzt Dr. Jens Siebert und hatte dabei mit einer langen Warteschlange zu kämpfen. "Ich freue mich sehr, dass auch bei diesem Wetter so viele Besucher zu uns gekommen sind", teilte Schulleiterin Diana Pomme mit, denn bis zuletzt hatte man überlegt, die Festlichkeit in das Schulgebäude zu verlegen.

Ihr Dank galt insbesondere den Eltern, denn sie brachten sich tatkräftig in die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung mit ein.