Wanzleben. In diesem Jahr hatten die Kleintierzüchter des Vereins G366 in Wanzleben ein bisschen Terminprobleme in der Vorbereitung ihrer Vereinsschau, die traditionell der Höhepunkt der Schausaison ist. Als sie für ihre Ausstellung dann doch den Termin um den Totensonntag gefunden hatten, wurde der Termin gleich für die nächsten fünf Jahre fest eingebucht. So wird es jetzt alljährlich jeweils am Totensonntagswochenende im Wanzleber Kulturhaus schnattern und krähen.

Zwar stand in diesem Jahr eine geringere Zahl ausgestellter Tiere bei Ausstellungsleiter Wolfgang Bethge auf der Liste, aber doch bescheinigten die Preisrichter am Sonnabendvormittag den Züchtern eine gute züchterische Leistung. Einige Höchstprädikate waren an den Käfigen zu lesen. Insgesamt konnten die Besucher aus der Sparte Geflügel 281 Tiere in 31 Rassen und 48 Farbenschlägen betrachten. Die 44 ausgestellten Kaninchen stammten aus fünf verschiedenen Rassen und sieben Farbenschlägen.

Damit konnten die Wanzleber Rassegeflügel- und Rassekaninchenzüchter dem interessierten Publikum eine große Vielfalt ihres Hobbys präsentieren. "Doch ohne Gastaussteller würden wir solche Ausstellung gar nicht mehr hinbekommen", richtete Wolfgang Bethge seinen Dank an die Züchter anderer Vereine, die immer wieder gern in Wanzleben ausstellen. Der Wanzleber Verein hat derzeit 26 Mitglieder, drei davon sind Jugendliche.