Die Singgemeinschaft Warsleben um ihren Chorleiter Hartmut Sievert hatte am 4. Adventssonntag wieder in die örtliche, evangelische Kirche zum Konzert eingeladen. Unterstützt wurden sie dabei vom Männerchor "Glück auf" aus Sommersdorf und Schülern der Kreismusikschule aus Oschersleben.

Warsleben. Das vorweihnachtliche Programm eröffnete der Männerchor unter Leitung von Hartmut Sievert mit dem Lied "O du stille Zeit", bevor Urte Ohnesorge alle Anwesenden ganz herzlich begrüßte. "Die Kirche hier in Warsleben ist zwar klein und bescheiden, aber wir freuen uns, dass hier das Konzert bereits zum 5. Mal stattfinden kann."

Sie lud die Musikfreunde zu einer besinnlichen Adventsstunde mit schönen alten und neuen Weihnachtsliedern im Gotteshaus ein.

"Freuen uns, dass ihnen unsere musikalische Auswahl gefallen hat"

Den ersten Teil des abwechslungsreichen Programms bestritt der Männerchor mit Liedern wie "Weit der Weg nach Bethlehem". Dabei wurde er vom Trommler Klaus Schmidt begleitet. Zwischen den Liedern der Männer erklangen instrumentale Musikstücke auf der Querflöte, Blockflöte und dem Klavier. Hier zeigten Laura, Britta und Jörn mit Liedern wie "Alle Jahre wieder" und "Süßer die Glocken" sowie einem "Kleinen Marsch", was sie in der Kreismusikschule schon gelernt haben. Das vom Männerchor und der Singgemeinschaft Warsleben gemeinsam gesungene Lied "Hört der Engel helle Lieder" war gleichzeitig der Übergang zum zweiten Teil des nachmittäglichen Programms.

Hier erklangen so bekannte Weisen wie "Es ist ein Ros´ entsprungen" oder "In dulci jubilo". Die Musikfreunde erfuhren von Heidi Röper, wie der Weihnachtsstern zu seinen roten Blättern kam.

Zu den bekanntesten Weihnachtsliedern gehört "White Christmas". Die Singgemeinschaft hat das Lied mit Hartmut Sievert einstudiert und in Warsleben zum ersten Mal öffentlich gesungen. Darin heißt es: "Und ein einz‘ger Wunsch stellt sich ein, möchte‘s auf Erden Frieden immer sein.". Diese Zeilen stammen aus dem Jahr 1942 und sind heute noch so aktuell wie damals.

Jörn, Hans-Christian und Niklas bereicherten das Programm mit ihren Instrumentalstücken wie dem "Menuett G-Dur", "Ihr Kinderlein kommet" und "Jingle Bells" auf der Quer- und Blockflöte sowie am Klavier. Das musikalische Programm endete mit "Swinging Christmas", einer Melodienfolge von beschwingten Weihnachtsliedern.

In der evangelischen Kirche Warsleben erklang am 4. Advent wieder ein sehr anspruchsvolles, musikalisches Programm mit Liedern vom 14. Jahrhundert bis zur Gegenwart und aus Deutschland, den USA, Frankreich, Tirol, Österreich und Spanien.

Der lang anhaltende Applaus der begeisterten Musikfreunde zeigte allen Mitwirkenden, dass sie sich mit der Musik in die Herzen des Publikums gesungen und gespielt haben.

"Wir danken Ihnen für den Applaus und freuen uns, dass ihnen unsere musikalische Auswahl gefallen hat. Auch wenn vielleicht mal ein Ton nicht ganz richtig war, ist es doch schön, Weihnachtslieder in dieser Atmosphäre und live zu hören. Wir versichern Ihnen, wir haben für Sie mit viel Herzblut gesungen", war von Urte Ohnesorge zu hören.

Sie dankte auch Hartmut Sievert, der die Lieder nicht nur mit den Chören einstudierte, sondern sie während des Konzerts auch auf dem Klavier begleitete. Mit dem gemeinsam von den Chören und Konzertbesuchern gesungenen Lied "O du fröhliche" endete das Weihnachtskonzert.

Vor der Kirche waren Kerzen und Feuer entzündet. Bei heißem Glühwein und selbst gebackenen Plätzchen ließ das begeisterte Publikum mit den Musikern die besinnliche, musikalische Adventsstunde ausklingen.

 

Bilder