Oschersleben (vst). Das ganze Jahr über trainieren die Kinder und Jugendlichen der DRK-Wasserwacht Oschersleben jeden Montag von 18 bis 20 Uhr, um sich im Abschleppen, Ziehen, Tauchen und anderen Disziplinen des Rettungsschwimmens zu beweisen. Mit einer Weihnachtsfeier fand nun das Trainingsjahr ein abwechslungsreiches Ende.

Zu dieser Weihnachtsfeier waren neben den Kindern und Jugendlichen auch ihre Eltern eingeladen. Wasserwacht-Vorstandsmitglied Ulrich Hoppe hieß alle Anwesenden in seiner Ansprache herzlich willkommen, ehe er das Mikrofon an den Vorstandsvorsitzenden des DRK-Kreisverbandes Börde, Ralf Kürbis, übergab. In seiner kurzen Rede dankte er den Trainern "für ihre ehrenamtliche und engagierte Arbeit, die Kinder in ihrer Freizeit regelmäßig zu trainieren". Als Anerkennung und als kleines Mitbringsel versicherte Ralf Kürbis, dass in den nächsten Tagen neue, so genannte Drillichanzüge für Trainingszwecke vom Kreisverband zur Verfügung gestellt werden.

Nach Kürbis Ansprache warteten auf die Schwimmer kleine Staffelspiele, bei denen sowohl die Eltern als auch die Kinder ihre Schwimmkünste unter Beweis stellen mussten. Nicht immer waren dabei die Erwachsenen die schnelleren Wasserratten.

Besonders beliebt bei der Weihnachtsfeier der Wasserwacht ist das Kerzenschwimmen: dabei erhält jedes Kind eine brennende Kerze, mit der im großen Becken bei gedämpftem Licht geschwommen wird. Vor allem bei den Kleinen leuchteten die Augen bei diesem Spektakel. Im Anschluss schaute dann auch noch der reichlich bepackte Weihnachtsmann in der Schwimmhalle vorbei. Nach einem kleinen Gedicht oder einem Lied erhielten die Kinder vom Weißbart ein vorweihnachtliches Geschenk.

Der erste Trainingstag im neuen Jahr ist der 10. Januar. Dann sind wieder alle Schwimmer der DRK-Wasserwacht zum Training eingeladen.

Bilder