In der Nacht zum 1. Mai sind auch in Blankenburg und Umgebung wieder die Hexen los. Auf und unterhalb der Teufelsmauer werden Programme für die ganze Familie geboten.

Blankenburg l Wer eine Teufelsmauer hat, der muss auch Walpurgis feiern! Direkt am Fuße des Großvaterfelsens in Blankenburg steigt am Dienstag, 30. April, eine traditionelle Feier, um endgültig den Winter zu vertreiben. Detlef Krause, neuer Wirt auf dem Großvater, lädt am Nachmittag zu allerlei Hexenspaß, ehe um 18.30 Uhr das traditionelle Feuer entzündet wird.

Die größte Walpurgisfeier steigt bei freiem Eintritt auf dem Jahnsportplatz. Dort lädt die Interessengemeinschaft der Blankenburger Gastronomen zu einem bunten Familienprogramm ein. Bereits ab 14 Uhr werden zwei Fahrgeschäfte sowie zwei Hüpfburgen für Kurzweil sorgen. Das Jugendfreizeitzentrum Am Roh bietet Kinderschminken an. Ein Hexentreiben sowie eine Präsentation der Freiwilligen Feuerwehr Blankenburg rundet das Nachmittagsprogramm ab. Der Abend wird um 18.30 Uhr vom Spielmannszug Cattenstedt eingeläutet, der ab 19 Uhr auch den großen Fackelumzug zum Entzünden des Walpurgisfeuers anführen wird. Im Anschluss gibt\'s Musik von "DJ Felix" und ein Programm mit den "Harzhexen".

Einige lustige Hexen, die zur Dekoration vor die Türen gestellt wurden, künden auch in Wienrode von der "Nacht der Nächte". Sie wird auch in diesem Jahr auf dem Kuhberg hinter dem Schützenhaus zünftig gefeiert. Dazu lädt der Feuerwehrverein Wienrode herzlich alt und jung ein. Für Verpflegung ist bestens gesorgt. Für wohlige Wärme sorgt ein Walpurgisfeuer, das um 19 Uhr angezündet werden soll. Und nicht erschrecken: Für diesen Abend haben sich auch einige echte Hexen angekündigt.

So wie auch auf der "Horst" - dem Schützenplatz oberhalb von Heimburg. Alljährlich wird dort in den 1. Mai hineingefeiert. Dass es auch in diesem Jahr schaurig-schön und lustig wird, dafür sorgen einmal mehr die Mitglieder des Heimburger Carneval Clubs (HCC). Los geht das bunte Treiben um 19 Uhr, ehe sich mit Einbruch der Dunkelheit der Vorhang hebt für die "Heimburg Horror Show" - mit Live-Gesang und einem Walpurgisfeuer. Für Musik sorgt in bewährter Weise "DJ Kuschel".

Musikalischer Start in den Mai

Wer vom Feiern am letzten Tag des April nicht genug hat, kann am 1. Mai einen Abstecher nach Blankenburg wagen. Dort beginnt am Mittwochnachmittag um 15 Uhr die Reihe der sommerlichen Kurkonzerte der Tourist- und Kurinformation. Zum Auftakt zeigen die Gernröder Spielleute ihr Können.

Freunde des Chorgesangs sind dagegen im Kloster Michaelstein richtig. Dorthin lädt die Blankenburger Singgemeinschaft um 16 Uhr zum Frühlingssingen ein. Unter dem Motto "Der Mai ist gekommen" wandeln die Sängerinnen und Sänger gemeinsam mit den Besuchern durch die Räume der Klausur und durch die Klostergärten. Mit einem bunten Strauß von Melodien bringt die Singgemeinschaft unter Leitung von Martina Michel allen Blankenburgern und Musikbegeisterten aus der Umgebung nicht nur Frühlingslieder zu Gehör. Bei dem breitgefächerten Repertoire ist Mitsingen nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht.