Geschafft! Zwei Tage lang konnten sich die Besucher in Darlingerodes Sandtalhalle von den Erfolgen ihrer Rassegeflügelzüchter überzeugen. Und vom Ergebnis wie auch von der Besucherresonanz während dieser Ausstellung zeigte sich Vereinsvorsitzender Hartmut Winkler gestern Abend sichtlich zufrieden.

Darlingerode. Die Pokale und sonstigen Preise sind vergeben. An der Stelle, wo kürzlich noch Texas Mike auf der Bühne stand, präsentierten sich nur wenig später Tauben, Enten und verschiedene Hühnerrassen den Besuchern. Zwei Tage lang lud Darlingerodes Sandtalhalle zur diesjährigen Rassegeflügelschau ein (Harzer Volksstimme berichtete).

"Tiere gehören zum Dorfleben dazu"

Dieses Mal begeisterten exakt 291 Tiere das sehr keineswegs immer fachkundige Publikum. Darunter die Drübecker Helmut Kote, Roselies Streve und Ehemann Willi. Während Kote früher selbst mal züchtete, meinte Roselies Streve: "Wir sind hier, weil wir Tiere lieben. Sie gehören einfach zum Dorfleben dazu". Seit 1974 hat der ein Jahr zuvor gegründete Verein kein Jahr ausgelassen, ohne dass es nicht eine Rassegeflügelausstellung gegeben hätte, so Hartmut Winkler nicht ohne Stolz. Er steht dem Verein seit sechs Jahren vor.

Gegründet wurde er seinerzeit vom heutigen Ehrenvorsitzenden Wilhelm Dietrich. Auf 30 Mitglieder können Darlingerodes Rassegeflügelzüchter heute zählen. Die Jüngste ist mit gerade einmal zehn Jahren Jill-Marie Klapproth aus der Jugendgruppe. Der Älteste ist mit 91 Lenzen Ehrenmitglied Fritz Stagge – informiert Hartmut Winkler, der wegen des ohrenbetäubenden Lärms in der eigentlichen Halle die Jurybewertung in einem Nebenraum zusammenfasst.

Demnach wurde Vereinsmeister von allen Tieren Kurt Englerth. Gleichzeitig gewann er auch den Zuchtpreis für die sechs besten Tiere von – in diesem Fall – "Urzwergen", Bantam, schwarz. Der Wanderpokal für Groß- und Wassergeflügel ging diesmal an die Zwillinge Julia und Laura Paulsen, die auf 21 Punkte kamen. Sie wurden zugleich auch als "Beste Jungzüchter" geehrt. Der Wanderpokal für Zwerghühner ging an den Vereinsvorsitzenden Hartmut Winkler, der für seine "Zwerg Rhodeländer" 24 Punkte bekam. Zu den Siegern zählte 2010 auch der Ilsenburger Andreas Hobusch, der sich als Bester mit seinen "Kingtauben" durchsetzte. Er ist Vereinsmitglied in Darlingerode und brachte es auf insgesamt 23 Punkte.

Bilder