Börnecke. Im festlich geschmückten Dorfgemeinschaftshaus in Börnecke erlebten am Sonntag weit mehr als 100 Gäste einen stimmungsvollen Nachmittag. Die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte und des Hortes hatten extra ein weihnachtliches Programm einstudiert, bei dem selbst die Jüngsten mitmachten. Einen besonderen Applaus bekam Gina Kühne, die ein Weihnachtslied auf der Gitarre vortrug.

Das schien auch dem Weihnachtsmann zu gefallen. Denn er schaute höchstpersönlich vorbei und sorgte unter den Kleinen für helle Aufregung. Denn wer dem Alten ein Lied oder ein Gedicht vortrug, bekam eine süße Leckerei als Belohnung.

Sichtlich wohl im proppevollen Gemeinschaftshaus fühlte sich auch Blankenburgs Bürgermeister Hanns-Michael Noll, der die Börnecker in Vertretung von Rüdiger Klamroth herzlich begrüßte. Denn während die Einwohner, ob jung, ob alt, gemeinsam und gemütlich beisammen saßen, sorgte ihr Ortsbürgermeister mit seiner Räumtechnik für freie Straßen und Wege rund um Börnecke.

Ein großes Lob bekamen die Mitglieder des Heimatvereins. Sie sorgten einmal mehr für die Versorgung der Gäste.

Bilder