Wasserleben l Eine besondere vorweihnachtliche Überraschung bereiteten gestern Vormittag acht Mädchen und Jungen der Wilhelm-Busch-Schule Wasserleben im Schützenhaus des Ortes am Kamp. Die kleinen Künstler erfreuten rund 80 Zuschauer - Kinder und Erwachsene - mit dem Stück "Der Weihnachtstraum", mit dessen Einstudierung sie nach den Herbstferien begonnen hatten. In der vergangenen Woche probten sie sogar täglich, um mit dem Spiel die Mädchen und Jungen zum Nachdenken darüber zu bewegen, dass auch Bescheidenheit ein Stück Lebensglück sein kann. Zur Aufführung waren neben den Eltern, Großeltern, Einwohnern von Wasserleben auch Mitschüler der Förderschule sowie Kindergarten-Kinder aus Wasserleben und sogar eine Klasse der Oehrenfelder Marianne-Buggenhagen-Schule erschienen. Christoph Gebauer beispielsweise, der mit einem der mitwirkenden Kinder verwandt ist und als Zuschauer die Aufführung erlebte, lobte die Leistungen der jungen "Schauspieler", während Karin Sinnemann beobachtete, dass die Aufführung den Kindern offensichtlich viel Spaß bereitete.

Während des halbstündigen Theaterspiels gab es mehrmals Beifall. Dies war auch ein schöner Lohn für Silke Zymolka. Die Lehrerin hatte mit den Kindern die gestrige Aufführung akribisch vorbereitet. Unterstützt wurde sie von der Pädagogischen Mitarbeiterin Heike Bubenheim, die während der Aufführung als Souffleuse agierte.

Das Märchenspiel in Wasserleben hat schon eine kleine Tradition. Bereits seit drei Jahren erfreut die Wilhelm-Busch-Schule in der Vorweihnachtszeit mit einem Theaterstück für Kinder kleine und große Zuschauer.