Beim Sport Stacking geht es nicht nur um Schnelligkeit. Es geht um Konzentration, Auge-Hand-Koordination und dem Durchhaltevermögen mit viel Training Becher immer schneller aufeinander stapeln zu können. Mehr als 50 Schüler der Ciervisti-Ganztagsschule sind schon Anhänger dieser Sporart.

Zerbst. Insgesamt zwölf Becher, sogenannte Speed Stacks, stehen vor Dennis Müller – angeordnet in drei Stapeln mit drei, sechs und wieder drei Bechern. Seine Hände ruhen auf dem Zeitmesser. Sobald er sie dort wegnimmt, um die Becher zu Pyramiden zu stapeln und sauber wieder abzubauen, läuft die Zeit. Ist er fertig, legt er die Hände wieder auf den Zeitmesser: 7,2 Sekunden.

Seit über einem Jahr ist der zwölfjährige beim Sport Stacking an der Ciervisti-Ganztagsschule dabei. "Ich habe ADHS und kann mich, seitdem ich Sport Stacking mache, besser konzentrieren", sagt Dennis. Fast täglich stapelt er die Becher in verschiedenen Formationen, ist in der AG Sport Stacking immer mit dabei. Neben der eben gezeigten 3-6-3-Formation, gibt es auch die Grunddisziplin 3-3-3 und Cycle, bei der erst die 3-6-3-Formation entsteht, dann zwei Türme aus sechs Speed Stacks und zum Schluss ein Turm aus zehn Bechern. Der Schulrekord liegt hier bei 10,84 Sekunden.

Auch bei den anderen Sport Stackern der Schule kann Trainer und Schulsozialarbeiter Norbert Krampitz Erfolge sehen – nicht nur sportlicher Natur. "Die Motorik verbessert sich, die Reaktionszeit, die Konzentration", zählt Krampitz auf, der gleichzeitig Repräsentant für das Sport Stacking in Sachsen-Anhalt ist. Nach einem halben Jahr sei die Rechts-Links-Koordination im Kopf der Schüler drin, dann kann die Jagd nach der Bestzeit so richtig losgehen. Aber auch Fairness wird groß geschrieben. "Zum Beispiel sind die Schüler die Schiedsrichter, wenn wir intern die Zeiten nehmen. Das passiert einmal im Monat, um die Leistung vergleichen zu können."

Zwei Schüler nahmen auch an der vergangenen deutschen Meisterschaft teil. "Das muss auch unser Ziel sein, bei größeren Turnieren dabei zu sein", sagt Krampitz, auch wenn der Spaß eindeutig im Vordergrund steht. Und bei noch einer großen Veranstaltung haben die Sport Stacker mitgemacht. Genau genommen sind die jetzt Weltrekordhalter im Guinessbuch. Am 18. November waren Sport Stacker auf der ganzen Welt dazu aufgerufen, mindestens eine halbe Stunde lang zu stapeln. 70 Schüler der Ciervisti-Ganztagsschule und der Förderschule in Güterglück machten mit, ebenso wie 312 318 weitere Schüler in fast 30 Ländern der Welt.

Derzeit proben die Sport Stacker für ihren Auftritt auf dem Zerbster Weihnachtsmarkt, für den sie ein Art Choreografie einüben. Aber auch zur schulinternen Weihnachtsfeier zeigen sie ihr Können. Und sogar mehr noch: "Wer das Sport Stacking kann, der kann dann auch mit Dice Stacking, Jonglieren und Einradfahren beginnen. Das trainiere ich ebenfalls", fügt Krampitz hinzu.

Bilder