Jütrichau. Der Saal der Raststätte Jütrichau bildete am Freitag die gemütliche Kulisse für die alljährliche Seniorenweihnachtsfeier der Ortschaft. 47 Frauen und Männer aus Pakendorf, Wertlau und Jütrichau ließen sich die Veranstaltung nicht entgehen, die inzwischen seit 1998 Tradition ist. Immerhin erwartete sie ein äußerst abwechslungsreiches Programm.

Zum Auftakt des geselligen Nachmittags wurde allerdings erst einmal mit einem Glas Sekt angestoßen. Anschließend genossen die auf zwei lange Tafeln verteilten Teilnehmer plaudernd Stolle, Lebkuchen und die anderen weihnachtlichen Köstlichkeiten zu ihrem Kaffee. Um die musikalische Umrahmung kümmerten sich unterdessen Manfred Höhne, Yves Zelmanski und Dion Langguth. Zusammen brachten die Drei auf ihren Trompeten besinnliche Melodien zu Gehör.

Besinnliche Melodien

Und dann nahte auch schon die erste Überraschung. Gut gelaunt kündigte Ortsbürgermeisterin Dorit Dalchow eine frisch aus Paris importierte Modenschau der etwas anderen Art an. Daraufhin betrat Roswitha Kretschmer alias Madame Hüteli die Bühne. Die folgenden Modelle passen zu jeder Figur, sind preiswert und schick, kündigte die Inhaberin eines Hutsalons an. Und sie sollte nicht zu viel versprochen haben.

Amüsiert betrachteten die Senioren die wahrlich ausgefallenen Hüte. Nicht nur auf Plaste-Spinnen und getrocknete Nudeln, sondern sogar auf einen Nachttopf inklusive Klobürste und einer Rolle Toilettenpapier hatte Designerin Bärbel Krolop bei ihren kreativen Entwürfen zurückgegriffen, die sie nun gemeinsam mit Martina Gensch und Christa Bläß präsentierte. Und den Zuschauern gefiel es ganz augenscheinlich, wie sie mit ihrem Applaus bewiesen.

Den begeisterten Beifall der Anwesenden ernteten ebenfalls die Oriental Dance Girls aus Roßlau. Mit ihren schwungvollen Bauchtanzdarbietungen brachten die vier Mädchen orientalisches Flair in die vergnügliche Weihnachtsfeier. Einzeln und als Quartett ließen sie rhythmisch die Hüften kreisen, wobei sie mit großen Tüchern und auch flackernden Windlichtern ausdrucksstarke Akzente setzten.

Süße Präsente

Doch selbst das sollte nicht der letzte Höhepunkt gewesen sein. Zwar trat nicht, wie manch einer wohl erhofft hatte, Michael Hirte auf. Dafür schaute Heino vorbei und sorgte für Stimmung. Verkörpert wurde der Schlagerstar von Martina Gensch, die noch in eine weitere ebenso lustige, gleichzeitig aber auch ziemlich "tierische" Rolle schlüpfte. Unterstützung erhielt sie dabei von Roswitha Kretschmer und Bärbel Krolop, so dass sich am Ende gleich drei "Rote Pferde" einer lästigen Fliege (Christa Bläß) erwehrten und den bekannten Partyhit fröhlich interpretierten.

Zwischen den verschiedenen Darbietungen waren die Senioren zum Tanzen aufgefordert. Und da ließen sie sich nicht lange bitten. Rasch füllte sich jedes Mal das Saalparkett und eine gelungene Veranstaltung nahm ihren Verlauf. Bleiben die süßen Schokoladen-Nikoläuse zu erwähnen, die jeder Teilnehmer nebst einer Mandarine als kleines Präsent bekam.

Bilder