Walternienburg l Bei sanftem Kerzenschein, leckerem Rentierkuchen und einer fröhlichen Bescherung verlebten die Walternienburger Hortkinder jetzt eine gemütliche Weihnachtsfeier. Zum Auftakt präsentierten die Mädchen und Jungen noch einmal Auszüge aus ihrem diesjährigen Adventsprogramm. Neben Geigenspiel erklangen Gedichte und Lieder.

Gespannt packen die Schüler ihre Geschenke aus

Zu den Zuhörern gehörte Stephanie Bredow. Die junge Mutti hatte den Kindern anlässlich der 3. Zerbster Lesemeile Mitte November die spannende Geschichte vom "Piratenschwein" vorgelesen. Das kam so gut an, dass sie an diesem Nachmittag nun erneut zum Buch griff. Mit einem weniger bekannten Märchen der Gebrüder Grimm wollte sie die Grundschüler dieses Mal unterhalten. Dabei gestaltete sich die Suche nach einer entsprechenden Erzählung gar nicht so leicht, wie Stephanie Bredow verriet. Letztlich entschied sie sich für "Die drei Männlein im Walde".

Bevor die Mädchen und Jungen dem Märchen lauschten, ließen sie sich die kleinen Schokokuchen schmecken, die Horterzieherin Angela Brösicke ihnen gebacken hatte und die dem Gesicht von Rudolf, dem rotnasigen Rentier, glichen. Auch ihr Papageienkuchen mundete den Kindern ganz offensichtlich. Nach der genüsslichen Stärkung schlüpfte Stephanie Bredow in die erwähnte Rolle der Vorleserin. Während die Geschichte ihren Lauf nahm, stieg die Aufregung der Erst- bis Viertklässler.

Dann war es endlich soweit: Das beliebte Wichteln begann. Gespannt nahmen die Mädchen und Jungen ihre Geschenke entgegen. Jeder hatte etwas für einen anderen in der Runde eingepackt und zwar nichts Gekauftes. Stattdessen durchstöberten sie daheim ihre Kinderzimmer nach etwas, das sie hergeben können.

Für leuchtende Augen sorgten ebenfalls die Präsente, die dort unter dem geschmückten Weihnachtsbaum lagen und fortan zur Beschäftigung im Hort dienen werden. Verschiedene Gesellschaftsspiele, aber auch neue Scheren zum Basteln befanden sich unter den Gaben. Möglich wurden diese nicht zuletzt durch die alljährliche Spende der Walternienburger Fahrschule in Höhe von 50 Euro.

Momentan besuchen übrigens ingesamt 23 Mädchen und Jungen den Hort, der täglich von 13 bis 16.30 Uhr geöffnet ist. Er befindet sich in Trägerschaft des Albert-Schweitzer-Familienwerkes Sachsen-Anhalt.