Magdeburg l Hüllenlos, "wie Gott ihn schuf", sucht Andre Weiskeller (29) das Abenteuer auf einer Südseeinsel bei Tahiti. Dass die Sendung ein umstrittenes Format ist, das die Nation spaltet - und zwar nicht nur in Männlein und Weiblein - stört ihn nicht.

Wer den 29-Jährigen auf Anhieb nicht gleich zuordnen kann: Er ist jener Musiker, der u. a. in den Magdeburger Bands "Da`Villa", "A-Trio", "Red Colour" und "Stayded" als Frontmann agierte. Und er ist der Sänger des "Magdeburg State of Mind"-Videos; der kleinen Hymne auf die Elbestadt. Zuletzt brachte Andre diese bei der Ehrung zum "Magdeburger des Jahres" Mitte Januar auf die Bühne.

Damals begleitete ihn noch seine Freundin. Mit ihr sei er allerdings nicht mehr zusammen, erklärt er. "Klar, sonst hätte ich mich für diese Show wohl nicht beworben!" Schließlich trifft er dort auf einige hübsche junge Frauen, die sich ebenso nackt präsentieren, wie er selbst. Und ja. Nackt bedeutet ganz nackt! RTL zeigt alles! Kein schwarzer Balken vorm Gemächt. Nichts wird verpixelt. Hemmungen, sein "bestes Stück" im Fernsehen zu zeigen, hat Andre, der mittlerweile in Hamburg lebt, allerdings nicht: "Für mich hat das nichts schmutziges, eher etwas natürliches. Ich habe kein Problem mit Nacktheit und fühle mich wohl in meiner Haut."

"Klar, das war auch für mich komisch, mich so im Fernsehen zu sehen - mit meinem verbrannten Hintern."

Am Mittwochabend schaute er sich die Folge, in der er auf der "Insel der Versuchung" strandet, das erste Mal an: "Klar, das war auch für mich ein bisschen komisch, mich so im Fernsehen zu sehen - mit meinem verbrannten Hintern." Lachend erzählt er: "Ich dachte mir nur die ganze Zeit, hättest du dich mal ein bisschen vorgebräunt." Ihm sei aufgefallen, dass RTL gerade die Szenen wählte, in denen es um Sex ging: "Wir haben in der ganzen Zeit auf der Insel vielleicht dreimal über Sex und Intimes gesprochen. Und die Szenen haben sie natürlich zusammen geschnitten."

Dass seine Teilnahme in einem derartigen Format kontrovers diskutiert wird, sei ihm natürlich vorher bewusst gewesen. Viele unterschiedliche Reaktionen haben ihn unmittelbar nach der Ausstrahlung erreicht: "Manche sagen ,wow`, sind super-neugierig und wollen wissen, wie es war und wie ich dazu kam. Und mache finden es einfach schrecklich und meinen, ich hätte mich prostituiert."

Derartige Kritiken nimmt Andre jedoch sportlich: "Wenn jemand das so empfindet, ist das eben so. Ich habe ein dickes Fell. Und, wenn jemand deswegen den Kontakt zu mir abbricht, weil ich nackt zu sehen bin, kann ich nur sagen, dann ist das nicht die richtige Person, mit der ich Zeit in meinem Leben verbringen sollte."

"Mit jedem Weg, den du einschlägst, öffnen sich Türen und schließen sich andere."

Angst, die Entscheidung eines Tages zu bereuen, habe er nicht. "Mit jedem Weg, den du einschlägst, öffnen sich Türen und schließen sich andere. Das ist mit jeder Entscheidung, die du in deinem Leben triffst, so."

Mitgemacht habe er nicht etwa, wie ihm mitunter vorgeworfen wird, um sein Musikprojekt "Tramper" voranzutreiben oder "berühmt" zu werden, sondern einfach, weil er "Bock drauf hatte". "Das ist ein Event, das kriegst du nicht wieder. Gewissermaßen zwei Wochen bezahlter Urlaub in der Südsee. Hallo! Ich hab noch ein Jahr in meinen Zwanzigern. Für mich war das ein riesen-großes Abenteuer. Ich hab da eine sehr geile Zeit verbracht." Er sei wirklich froh, dabei gewesen zu sein: "Ich bin früher viel zu sehr dem Kopf gefolgt, jetzt folge ich meinem Herzen." Und das setzt ihm auch die Grenzen: "Kein Sex vor der Kamera!" Privat sei eben privat. Küssen sei jedoch "erlaubt". Und was sagen seine Eltern dazu: "Die finden es Okay. Sie kennen mich, sind einiges schon gewohnt und wissen, dass ich offen für neues bin und vieles gern ausprobiere."

Wie weit das Ausprobieren letztlich geht, ist in den Kommenden Folgen von "Adam sucht Eva - Gestrandet im Paradies", immer mittwochs 22.15 Uhr auf RTL zu sehen. Und wer ihn angezogen sehen möchte, hat am 8. August bei der Magdeburger Zoonacht die Chance. Da trete er mit seinem Musikprojekt "Tramper" auf, wie er verriet.

Wer die Folge, in der Andre auf der Insel strandet, verpasst hat, kann sie sich in der Mediathek des Senders ansehen: www.nowtv.de/rtl/adam-sucht-eva