In den nächsten vier Tagen dürfte es auf Magdeburgs Straßen haarig zugehen. Rund 1000 Teilnehmer der "Eurofurence", eine Zusammenkunft von Fans der Fantasiefiguren, werden ab heute sich im Magdeburger Maritim Hotel einquartieren. Bereits am Dienstag reisten die ersten "Furries" (Figuren mit menschlichen Eigenschaften) an. Für den Freitag ist eine Parade der Figuren in der Innenstadt eingeplant.

Magdeburg. Sollten Ihnen in den nächsten Tagen beim Einkaufen oder auf der Straße ungewöhnliche Kreaturen aus Fell begegnen, müssen Sie nicht gleich den Zoo anrufen. Es handelt sich höchstwahrscheinlich um einen der fast tausend Teilnehmer der Eurofurence.

Es handelt sich dabei um Fans von Fantasiefiguren, die oft extrem aufwendig ihre Kostüme selbst schneidern und entwickeln. Das Jahr über verständigen sich die Teilnehmer über ihr Hobby im Internet, doch einmal im Jahr gibt es ein Treffen im realen Leben. Dann rücken sich die Fans buchstäblich auf den Pelz. "Es gibt eine Puppenshow, Diskussionsrunden und Foren, die wir für unsere Teilnehmer organisiert haben", erklärt der Sprecher der Eurofurence Jörg Reuter.

1078 Teilnehmer aus 32 Ländern haben sich in diesem Jahr zu der ungewöhnlichen Veranstaltung angekündigt. 45 Prozent davon sind deutsche "Furries". ("Furry" abgeleitet vom englischen Wort "fur", heißt übersetzt "Pelz".)

Höhepunkt, so das Wetter mitspielt und es trocken ist, soll bereits am Freitag gegen 11.30 Uhr ein kleiner Umzug der Freunde von anthropomorphen Tiergestalten sein. "Es geht vor allem darum, dass unsere Teilnehmer Erinnerungsfotos machen können", erklärt Jörg Reuter den Hintergrund. Magdeburg habe die Gemeinschaft erneut zum Treffpunkt auserkoren, weil die Bedingungen stimmten. Wie bereits im letzten Jahr gastiert die "Furry"-Gemeinde, wie sie sich selbst gern nennen, im Maritim Hotel Magdeburg. "Das Maritim Hotel hat für uns genau die richtige Größe und auch sonst hat uns Magdeburg im vergangenen Jahr gefallen", erklärt Reuter.

Dieses Treffen gibt es seit 1995, damals noch mit nicht einmal 19 Teilnehmern. Mittlerweile umfasst die stetig wachsende Gemeinde rund 1000 Mitglieder. Es ist somit das größte weltweite Fantreffen dieser Art.

Bis Sonntag tauschen sich die Mitglieder, die sich meist nur aus dem Internet, Chaträumen oder Fantasy-Rollenspielen kennen, in Seminaren und Foren über das Hobby aus. Aber auf der Fan-Convention tummeln sich nicht nur Kostümträger, sondern auch Tierpuppenspieler, Comiczeichner, Geschichtenerzähler, Grafiker und Bühnenbildner.

 

Bilder