Aufgespießt

Corona-Kunde leicht gemacht

Österreichische Zeitung hilft mit launigem Quiz durch das Regel-Wirrwarr

Von Steffen Honig 10.06.2021, 23:28
Wiens Lokale, wie hier in Mariahilf, haben  geöffnet. Doch wer mit wie  vielen Leuten wo sitzen darf, ist kompliziert.
Wiens Lokale, wie hier in Mariahilf, haben geöffnet. Doch wer mit wie vielen Leuten wo sitzen darf, ist kompliziert. Foto: imago

Vorbildlich versteht es die Wiener Zeitung „Der Standard“, Lehrreiches und Unterhaltsames zu verbinden. In einem Online-Quiz testet das Blatt die Kenntnisse über die aktuellen Corona-Regeln von Restaurants bis Reisen. Die sind in Österreich ähnlich meschugge wie in Deutschland. Kostprobe: 20 Arbeitskollegen wollen in ein Lokal – auf wie viele Tische müssen sie sich drinnen aufteilen? Zwei, drei, vier oder fünf?

Schwierig. Vielleicht zwei, weil das Corona-Korsett immer weiter aufgeschnürt wird? Falsch. Richtig sind drei Tische, weil an einem Tisch nur acht Erwachsene sitzen dürfen. Ein Leser-Hilferuf auf der Seite: „Muss ich nach Italien, Kroatien oder Griechenland auch mit meinen 20 Arbeitskollegen?“

Natürlich nicht. Aber nützlich wäre ein international gültiges Corona-Kunde-Zertifikat mit eigener App, integrierbar in die Corona-Warn-App nach bestandenem Video-Seminar. Los geht’s bei Corona-Vokabeln wie 3 G und FFP2. Aber was ist ein „Pre-Travel-Clearance-Formular“? Eine gute Frage, um das örtliche Gesundheitsamt zur Verzweiflung zu bringen.